Der schwarze Thron – Videogruß

Guten Morgen ihr Lieben,

wie einige vielleicht schon mitbekommen haben, darf ich innerhalb einer Bloggeraktion ein ganz tolles Buch lesen, auf welches ich mich schon seit einigen Wochen gefreut habe. Nicht nur das Buch gefällt mir bisher auch wirklich sehr gut, auch die Autorin ist mir unglaublich sympathisch. Kendare Blake hat einen exklusiven Videogruß für uns, den ich euch nicht vorenthalten möchte:

Ich bin übrigens im Team der Naturbegabten und kämpfe für den Sieg meiner Königin Arsinoe. #ArsinoeForQueen

Na, seid ihr inzwischen auch schon neugierig geworden? Wie findet ihr Obi-Dog Kenobi, Agent Scully und Tyrion Cattister?

Der schwarze Thron“ von Kendare Blake erscheint am 09.05.2017 im Penhaligon-Verlag! Seid gepannt, es erwarten euch noch einige tolle Aktionen auf unseren Social-Media-Kanälen, bei denen es auch etwas zu gewinnen geben wird. Dranbleiben lohnt sich!

Liebe Grüße,
Yvonne

Advertisements

lit.LOVE 2017

lit.love lesefestival random house 2017 save the date münchen

20 Autorinnen • 9 Verlage • 2 Tage • 1 Thema: Die Liebe

Wann? Am 11. und 12. November 2017 (Sa. und So.)
Wo? Verlagsgruppe Random House I Neumarkter Straße 28 I 81673 München

Tickets gibt es HIER!

Die lit.Love ist das Lesefestival der Verlage Blanvalet, cbj, Diana, Goldmann, Heyne, Heyne fliegt, der Hörverlag, Penguin Verlag und Random House Audio, welches im letzten Jahr Premiere gefeiert hat! Leider konnte ich 2016 nicht dabei sein, allerdings bin ich durchaus daran interessiert, dieses Jahr dabei zu sein.

Bereits 3 Autorinnen wurden angekündigt: Susan Elizabeth Phillips, Lucinda Riley und Anne Jacobs.

Weitere Informationen zum Programm werden unter www.facebook.de/litlovede folgen!

Neuerscheinungen Januar 2017

Hallo meine Lieben,

seid ihr gut ins neue Jahr gekommen? Bei uns war es ganz ruhig. Wie einige von euch wissen, steht jetzt der Umzug an. Dadurch bin ich schon im Dezember sehr wenig zum lesen gekommen und hatte irgendwie total viel Stress. Noch dazu kam Anfang des Monats eine andere Krise auf mich zu, mit der ich nicht gerechnet hätte. Die hatte mich ganz schön aus der Bahn geworfen. Für die Verlage, von denen ich noch Rezensionsexemplare hier habe und die eigentlich für den Dezember geplant waren, tut es mir furchtbar Leid. Ich habe ein ganz schlechtes Gewissen, aber es ging einfach nichts mehr.

Ich bemühe mich, zumindest meine Rezensionsexemplare während des Umzuges zu lesen. Da ich ab nächster Woche Urlaub habe, damit der Umzug und die Renovierung der alten Wohnung auch wirklich stattfinden kann, wird bestimmt auch mal Zeit für Bücher da sein. Nichtsdestotrotz schäme ich mich ziemlich, da ich wirklich sehr im Rückstand bin und das nunmal kein gutes Licht auf mich wirft. Auch YouTube leidet dadurch wieder, da ich natürlich auch keine Zeit finde Videos abzudrehen. Vom fehlenden Hintergrund mal abgesehen. (Aber ich werde dafür in der neuen Wohnung einen unglaublich schönen Platz für meine Bücher bekommen, wenn alles so passt, wie wir uns das vorstellen!)

Oben seht ihr die Bücher, die im Januar erscheinen und auf die ich mich unter anderem freue. Am meisten freue ich mich natürlich auf das Drehbuch zu „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ von J. K. Rowling. Mir hat der Film sehr gefallen und würde ihn am liebsten ein zweites Mal im Kino gucken, aber auch hier sehe ich momentan keine Zeit dafür.

„Rat der Neun – Gezeichnet“ von Veronica Roth sieht richtig klasse aus. Leider wurde ich bei ihrer „Die Bestimmung“-Reihe gespoilert wurde, bin ich nie über den ersten Band hinaus gekommen. Hier sehe ich meine Chance doch noch Freundschaft mit den Büchern zu finden bzw. mein Herz für eine andere Reihe der Autorin zu erwärmen.

Mit „Angel Fall – Tage der Dunkelheit“ von Susan Ee erscheint endlich der zweite Band der Reihe, auf den viele ja schon sehnsüchtig gewartet haben. Hier bin ich immer noch auf den ersten Band gespannt, für den ich bisher leider keine Zeit gefunden habe.

„Sternenfunken“ von Nora Roberts ist der zweite Teil der Sternen-Trilogie. Das habe ich hier aufgeführt, weil ich die Bücher der Autorin generell liebe. Ich selbst habe diese Reihe aber noch nicht begonnen.

„Dear Amy“ von Helen Callaghan ist mir in den Vorschauen des Droemer- Knaur-Verlags ins Auge gefallen. Ich finde es klingt unglaublich spannend

Da mir die Zeit wegrennt, kann ich heute leider auch nicht ganz so viel schreiben. Kartons müssen gepackt werden und arbeiten muss ich diese Woche auch noch. Meinen SUB habe ich gestern schon in Kartons gepackt. Da ich Mitte letzten Jahres ja schon ordentlich ausgemistet hatte, waren es nur 5 tragbare Kartons und darauf bin ich mächtig Stolz. Da habe ich mir unbewusst schon viel Arbeit abgenommen.

Ich wünsche euch einen zauberhaften Januar
Yvonne

lit♥Love Lesefestival

lit.Love, Lesefestival, November, 2016, München

 

Moin ihr Lieben!

Habe ich zufällig ein paar Münchner/innen unter meinen Followern? Dann habe ich jetzt DEN ultimativen Tipp für euch. Denn vom 12.-13. November 2016 findet zum ersten Mal die lit.Love in München (Neumarkter Str. 28) statt. An diesem Wochenende kann man ganze 20 nationale und internationale Autorinnen (z.B. Silvia Day, Geneva Lee und Bettina Belitz) vor Ort persönlich treffen. Es erwartet euch das volle Programm rund um die Themen Liebe, Lesen, Leidenschaft: Lesungen, Workshops, Q&A’s und vieles mehr!

Das vollständige Programm ist bereits online und findet ihr HIER.

Zusätzlich dürfen die Besucher u.a. einen Blick hinter die Kulissen eines Verlagshauses werfen – wie cool ist das bitte?

Es handelt sich bei dieser Veranstaltung um eine Kooperation der Verlage Blanvalet, cbj, cbt, Diana, Goldmann, Heyne, Heyne fliegt, Der Hörverlag und Random House Audio.

Ich selbst kann leider nicht teilnehmen, da sich die Kosten der Anreise aus Flensburg inkl. Hotelübernachtung derzeit leider nicht mit meinen Finanzen vereinbaren lassen. Dennoch möchte ich euch diese Veranstaltung wärmstens ans Herz legen, denn ich wäre wirklich sehr gerne dabei gewesen.

Für Fans der LoveLetter-Convention wird diese Veranstaltung wahrscheinlich genau das Richtige sein! Noch gibt es Tickets! -> HIER

Ich wünsche euch ein schönes, kuscheliges Wochenende!
Yvonne

Anders – Anita Terpstra

Anders, Anita Terpstra, Thriller, blanvalet, Hannibal, Rezension, WonderlandBooks, 2016

Autor: Anita Terpstra
Titel: Anders
Seiten: 382 Seiten
Verlag: blanvalet
Erschienen: 15. August 2016
Preis: 9,99 €
ISBN-10: 373410257X
ISBN-13: 978-3734102578

Inhalt [amazon.de]:
Wie gut kennen wir die, die uns am nächsten sind, wirklich?

Alma Meester, ihr Mann Linc und die beiden Kinder Iris und Sander sind eine ganz normale, glückliche Familie. Bis zu dem Tag, als der elfjährige Sander zusammen mit einem Freund während eines Ferienlagers spurlos verschwindet. Der andere Junge wird kurz darauf tot aufgefunden, doch Sander bleibt wie vom Erdboden verschluckt. Sechs Jahre später meldet sich ein junger Mann bei einer deutschen Polizeistation. Er sei der verschwundene Sander Meester. Die Familie ist überglücklich, doch nach und nach kommen der Mutter Zweifel. Ist der Junge wirklich ihr Sohn? Und was ist in der Nacht damals tatsächlich passiert?

Meine Meinung:
Durch viele positive Rezensionen bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und wollte es unbedingt lesen. Ich hatte gehofft, dass es noch vor meinem Amsterdam-Urlaub bei mir eintreffen wird, da das Buch selbst auch in den Niederlanden spielt. Das hätte doch richtig gut gepasst. Leider habe ich die Zustellung um eine Viertelstunde verpasst und ich war bereits auf dem Weg nach Hamburg.

Nichtsdestotrotz, habe ich das Buch dann direkt nach meinem Amsterdam-Urlaub zur Hand genommen und angefangen es zu lesen. Der Anfang liest sich sehr gut, den kannte ich bereits aus der Leseprobe und man wurde schnell mit den wichtigsten Fakten versorgt. Sander ist elf Jahre alt und verschwindet bei einer Nachtwanderung eines Ferienlagers. Noch dazu wird ein Freund von Sander in der gleichen Nacht tot aufgefunden.

Man lernt seine Mutter Alma kennen und bangt mit ihr auf den ersten Seiten um ihren Sohn. Kurz darauf folgt der Cut und wir befinden uns nun ganze sechs Jahre später, nach der unheilvollen Nacht, bei der Familie Meester wieder ein. Die Ehe beider Eltern ist nach der Geburt eines dritten Kindes gescheitert. Der Vater leidet inzwischen an Depressionen und die Mutter gibt die Suche nach ihrem verschwundenen Sohn nicht auf. Iris, die große Schwester von Sander, ist nach Amsterdam gezogen.

Plötzlich bekommt die Familie dann die frohe Botschaft, dass ihr Sohn wieder aufgetaucht ist. Er konnte vor seinem Peiniger fliehen als dieser gestorben ist. Die Wiedersehensfreude ist groß und gleichzeitig etwas unterkühl. Iris kommt nach Hause und auch Linc, der Vater, nimmt wieder mehr am Familienleben teil. Es könnte alles so schön sein. Ist es aber nicht. Sander zieht sich zurück, redet nicht viel über das Geschehene und lässt seine Eltern kaum an sich ran.
Schnell wird klar. Irgendetwas ist anders. Sander ist anders.

Der Schreibstil der Autorin ist gut, dennoch hatte das Buch für mich einige Längen. Oft hatte ich das Gefühl, dass ich schon wusste, worauf das Ganze hinauslaufen würde und einige Tatsachen konnten mich nicht ganz so überraschen, wie ich es mir gewünscht hätte. Die Charaktere sind gut gezeichnet. Alma war mir allerdings sehr unsympathisch und das hat sich bis zum Ende hin nicht geändert. Die Kapitel sind immer aus einer anderen Perspektive geschrieben worden. Vorherrschend aber aus Almas Sicht. Auch wenn es hier keinen auffälligen Hinweis auf die jeweilige Perspektive gegeben hat (z.B. in Form einer Überschrift), hat es mich nicht gestört und man wusste nach dem ersten Satz meist sofort aus welcher Sicht man gerade liest.

Bis zur Hälfte des Buches musste ich mich teilweise echt dazu zwingen, das Buch weiterzulesen. Man bekommt kaum Infos, es gibt immer mehr Geheimnisse und trotzdem  hat sich der Verlauf der Geschichte für mich etwas hingezogen und kam nicht so richtig in die Puschen. Die letzten 150 Seiten waren dafür umso spannender. Es gab da ein paar Szenen, die ich als furchtbar gruselig empfunden habe, weil ich mir das ganze wie in einem Horrorfilm vorgestellt habe. Gestern Nacht musste ich das Buch aus diesem Grund auch beiseitelegen, sonst hätte ich Alpträume bekommen.

Es fällt mir wirklich schwer eine Bewertung für das Buch abzugeben. Ich wollte wirklich, dass mir das Buch gefällt und deswegen finde ich es auch so schade, dass es mir im Endeffekt leider nicht das erhoffte geben konnte. Meine Erwartungen waren scheinbar etwas zu hoch und das Ende konnte mich leider auch nicht vollends überraschen. Der letzte Satz hat mir aber nochmal eine Gänsehaut verpasst.

Das Buch ist also keinesfalls schlecht und hat auch seine Stärken. Man wird auf bestimmte Fährten gelockt und erfährt Dinge, die man sich am liebsten nicht vorgestellt hätte. Alles in allem ist es ein wirklich guter Thriller, der leider erst auf den letzten 150 Seiten Vollgas gibt.

Fazit: Trotz guter Ansätze, konnte es mich leider nicht vollständig vom Hocker hauen.

Buchpunkte:
buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt4buchpunkt4

 

Monatsrückblick

Monatsrückblick Nora Roberts Fliederträume August 2016 Fettlogik überwinden Dr. Nadja Hermann Flower Shea Olsen Elizabeth Craft cbt Verlag ullstein blanvalet wonderlandbooks thewonderlandbooks blog book buch

Es ist der Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht – oder?! Wir haben schon wieder September, Leute! September!! Bald können wir uns wieder mit Lebkuchen und Spekulatius eindecken. Ich persönlich liebe ja die Weihnachtszeit, deswegen freue ich mich insgeheim auch schon, aber trotzdem ist das Jahr noch schneller vergangen als die letzten und das will schon was heißen, finde ich.

Lesetechnisch ist es letzten Monat etwas mau gewesen, dafür habe ich aber mit „Fettlogik überwinden“ von Dr. Nadja Hermann ein unglaublich gutes Buch gelesen. Hätte ich einen Bildungsauftrag, würde ich zu Nikolaus jedem Menschen dieses Buch in den Stiefel packen. Egal, ob ihr zu viel auf den Rippen habt oder nicht, solltet ihr euch auch nur einen klitzekleinen Funken für das Thema Gesundheit, Ernährung und Übergewicht interessieren: LEST DIESES BUCH!

Mit „Fliedernächte“ von Nora Roberts habe ich die Reihe um Boonsboro beendet. Mir hat die Reihe ganz gut gefallen. Meine liebste Reihe von ihr ist und bleibt aber der Jahreszeitenzyklus.

Von „FLOWER“ war ich ja leider nicht so begeistert und ist daher auch keine Kaufempfehlung von mir, ausser ihr seid um die 13/14 Jahre alt, dann könnte es vielleicht ein nettes Buch für zwischendurch werden.

Ich bin schon sehr gespannt darauf, welche Bücher mir der September bescheren wird. In 2 Wochen habe ich endlich das erste Mal in diesem Jahr 2 Wochen Urlaub  am Stück! Glaubt mir, das werde ich nie wieder so dusselig planen. Innerhalb von 9 Monaten nur 1 Woche Urlaub ist einfach zu wenig. Dafür habe ich jetzt aber endlich bald Urlaub und zu Weihnachten auch nochmal. Darauf freue ich mich schon sehr.

Da ich bald Urlaub habe, aber auch im Urlaub für ein paar Tage in Amsterdam sein werde (ich werde das erste Mal fliegen whoop whoop..), habe ich mehr oder weniger Zeit für Bücher. Ich bin einfach super gespannt und werde den September hoffentlich sehr genießen können.

Ich wünsche euch einen wunderschönen September mit vielen restlichen Sonnenstrahlen des Sommers!

(Schreibt mir gerne in die Kommentare, was ihr so im August gelesen habt oder verlinkt mir euren Beitrag dazu, ich liebe es auf Blogs zu stöbern, aber finde natürlich nicht alle Beiträge dazu auf Anhieb. )

The Shannara Chronicles

670

Beim Namen „Terry Brooks“ werden viele von euch sicherlich hellhörig. Selbst mir, die ich seine Bücher nie gelesen habe, sagt der Name etwas. Dass ich noch nie etwas von ihm gelesen habe, wird sich 2016 allerdings ändern. Denn im nächsten Jahr wird die Verfilmung seiner Shannara-Chroniken – Elfensteine anlaufen und ich bin stark daran interessiert Vorher oder auch Nachher die Bücher zu lesen, sofern mir die erste Folge zusagt.

Schon jetzt wird wird die Verfilmung mit der Serie zu Game of Thrones verglichen. Auch ich bin ein großer Fan von der Serie Game of Thrones sowie den Büchern, wobei ich hier bisher nur das erste deutsche Buch gelesen habe. Und gerade deswegen ist dieses „Projekt“ so interessant für mich. Wer hasst es nicht, ständig die Zeit zwischen den neuen Staffel zu überbrücken?! Eben! Und deswegen bin ich immer bereit neues Suchtpotenzial zu entdecken.

Am 06. Januar geht es los! Die erste Folge wird gleichzeit im Original und auf Deutsch bei amazon Prime erhältlich sein. Aber auch für die Menschen ohne amazon Prime o.ä. wird gesorgt! Die Free TV-Ausstrahlung übernimmt (ebenso wie bei Game of Thrones) RTL2!

Kommen wir zur Besetzung. Die Hauptrolle wird von der wunderschönen Poppy Drayton gespielt. Dann ist noch Manu Bennett dabei, den man unter anderem aus „Der Hobbit“ und „Arrow“ kennt. Ein weiterer Darsteller aus dem Tolkien-Universum ist auch noch in der Serie anzutreffen. Es handelt sich um den liebenswerten John Rhys-Davies, der uns als der Zwerg „Gimli“ in „Herr der Ringe“ verzaubert hat.

Hier könnt ihr einen ersten Blick auf die Serie erhaschen:

Der Blanvalet Verlag hat es sich zur Aufgabe gemacht, aus diesem Anlass die Vorgeschichte zur Serie unter dem Titel „Die Shannara-Chroniken – Das Schwert der Elfen“ in neuer Ausstattung und „Die Shannara-Chroniken – Elfensteine“ als Filmausgabe neu zu veröffentlichen. Am 21.12.2015 erscheinen bereits die e-Books und ab Mitte Februar dann die Taschenbuchausgaben.

243_6104_166007_xxl243_6103_165552_xxl

Einen kompletten Überblick über die Bücher von Terry Brooks erhaltet ihr übrigens hier.

Also ich bin wirklich gespannt auf dieses große Serienereignis und hoffe, dass mich die Serie Anfang Januar überzeugen kann. Wie sieht es mit euch aus, habt ihr vielleicht sogar die Bücher gelesen? Antwortet mir dazu gerne in den Kommentaren.

Ich wünsche euch eine wunderbare Weihnachtszeit, wir lesen uns!