Depression abzugeben – Uwe Hauck

141a4105d50f7565

Autor: Uwe Hauck
Titel: Depression abzugeben
Seiten: 427 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Erschienen: 13. Januar 2017
Preis: 10,00 €
ISBN-10: 3404609220
ISBN-13: 978-340460922

Inhalt [amazon.de]:
Seelische Erkrankungen verschleppt man oft und das kann schiefgehen. Uwe Hauck möchte über das Tabuthema Depressionen aufklären, den Betroffenen die Angst vor Psychiatrien nehmen und einen Einblick in das geben, was einem in der Klapse erwartet. Offen, schonungslos und unterhaltsam lässt er uns an seinem Therapieverlauf teilnehmen und spart nicht mit Anekdoten über Beschäftigungsmaßnahmen, wie Korbflechten, Maltherapien oder Ausdruckstänzen. Denn die Klapse ist nichts anderes als ein Krankenhaus für gebrochene Seelen, und eigentlich sind in der Klapse eher normale Menschen, die mit dem Wahnsinn da draußen nicht mehr fertig werden, so der Autor.

Meine Meinung:
Wer mich kennt, weiß, dass ich für das Thema Depressionen und seelische Erkrankungen immer offen bin. Dadurch wurde ich in der Lesejury auf dieses Buch aufmerksam und habe mich auf die Leserunde beworben. Ich hatte tatsächlich großes Glück und wurde ausgewählt. Ich kann an dieser Stelle ein großes Dankeschön aussprechen, denn dieses Buch konnte mir sehr viel geben.

Dennoch fällt es mir unglaublich schwer ein Buch zu bewerten, welches einem Tatsachenbericht entspricht und von dem Autor selbst so durchlebt wurde. Ich möchte ungern einen Lebensabschnitt und die Krankheit eines Menschen derart bewerten. Nichtsdestotrotz bekommt ihr hier meine Meinung und eine Buchbewertung, allerdings zielt diese nicht zu sehr auf den Ablauf der Geschichte ab, denn die hat sich der Autor ja nicht ausgedacht, sondern entsprechend selbst erleben müssen.

Gerade dies ist ein starker Pluspunkt von dem Buch. Es ist wirklich sehr realitätsnah geschrieben worden und in der Leserunde hatten wir auch noch einige Fotos von Uwe Hauck bekommen. Unter anderem von seinen kreativen Ergebnissen der Therapien oder die Gebäude der Institutionen in denen er untergebracht wurde. Das hat einen in der Vorstellungskraft noch viel mehr unterstützt und man hat den Bezug zu dem Menschen Uwe Hauck einfach noch deutlicher zu spüren bekommen.

Wir gehen mit Uwe auf eine Reise durch seine Krankheit. Vieles wird ab einem gewissen Punkt wiederholt, dies hat das Buch stellenweise etwas langatmig erscheinen lassen. Allerdings konnte man dies auch nicht weglassen, denn in den entsprechenden Situationen mussten gewisse Dinge einfach wiederholt werden und dies ließ sich auch nicht vermeiden. Wie bereits angekündigt, ist dies ein Erfahrungsbericht mit knallharten Fakten und Tatsachen.

Von einigen Dingen war ich auch regelrecht geschockt und ich wünsche niemandem auf solche Ärzte und Institutionen angewiesen sein zu müssen. Klar, einigen mag eine gewisse Therapie helfen, während andere überhaupt nichts damit anfangen können, dennoch hat mir manchmal eine gewisse Nähe zum Patienten gefehlt. Ein gezieltes auf die einzelne Person eingehen. Oft hatte ich das Gefühl, dass Uwe und seine Mitpatienten Nummern sind, die einfach abgearbeitet und abgefertigt werden müssen. Dies ist in der heutigen Zeit aber wahrscheinlich ein allgemeines Problem der heutigen Gesellschaft.

Das Ende des Buches kommt dann leider auch etwas schneller als gedacht, was mir im Endeffekt nicht ganz so gut gefallen hat. Es hat ein bisschen den Eindruck hinterlassen, das Buch schnell beenden zu müssen. Dies ist im gesamten betrachtet allerdings nur ein kleiner und zu verschmerzender Minuspunkt. Ich für meinen Teil wünsche Uwe nur das Beste und danke ihm für dieses unglaublich starke Buch.

Mich hat das Buch ein paar Wochen begleitet und so hatte ich das Gefühl, dass auch Uwe mich irgendwie in den letzten Wochen begleitet hat. Es ist kein Buch, was man einfach mal so in einem Rutsch durchliest. Man kann viel daraus mitnehmen, wenn man sich darauf einlässt und sich auch entsprechende Zeit nimmt. Viele Stellen habe ich mir markiert, um sie mir später erneut durchlesen zu können. Ich selbst habe keine attestierten Depressionen oder Angstzustände, dennoch haben einige Dinge, die der Autor gedacht und durchgemacht hat, auf mich zugetroffen.

Durch solche Bücher und entsprechende Texte, bekommt man als Leser und auch als Betroffener oder Angehöriger Hoffnung. In meinen Augen sollten dieses Buch möglichst viele Menschen gelesen haben. Denn es ist die reine Wahrheit und öffnet vielleicht auch einigen die Augen. Depressionen sollten niemals ein Tabuthema sein und dazu trägt dieses Buch bei. Ich hoffe Uwe Hauck wird noch viele Patienten etc. damit ansprechen und vielleicht auch helfen können.

Fazit: Hut ab vor so viel Offenheit! Ein Buch das viele Menschen gelesen haben sollten.

Buchpunkte:
buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt4

Advertisements

Waiting on Wednesday

waiting on wednesday wonderlandbooks thewonderlandbooks deutschland buchblog

Hallo meine Lieben,

heute gibt es endlich mal wieder ein WoW für euch! Ab nächster Woche habe ich zwei Wochen Urlaub, da könnte es hier auf dem Blog eventuell etwas ruhiger werden. Lesen werde ich trotzdem viel, da wir nicht wegfahren und ich mir entspannte Tage vorgenommen habe. Mein heutiges WoW ist ein Buch aus dem Ullstein Verlag, welches am 11.08.2017 erscheinen wird. Noch etwas in der Zukunft, aber es hat mich sehr angesprochen und ich freue mich schon jetzt sehr darauf.

Alexandra Görner Küssen ist die beste Verteidigung Roman Ullstein Verlag Waiting on Wednesday

Inhalt [amazon.de]:

Audrey ist am Boden zerstört: Ihre geliebte Großmutter, bei der sie aufgewachsen ist, erleidet einen Schlaganfall und braucht von nun an professionelle Pflege. Gut, dass Audrey einen lukrativen Job als Escort Girl hat, von dem ihre Großmutter jedoch nichts weiß.  Und dann läuft beim nächsten Kunden alles schief. Dank einer falschen Hausnummer steht Audrey plötzlich bei Anwalt Rob vor der Haustür, der sie prompt für seine neue Haushaltshilfe hält. Die Bezahlung stimmt und Rob ist zudem noch unheimlich attraktiv, also klärt Audrey das Missverständnis nicht sofort auf und nimmt die Stelle an. Und während Audrey für Rob Partys organisiert, seine Wohnung auf Vordermann bringt und sie sich immer mehr in Notlügen verstrickt, kommen die beiden sich näher. Das Chaos nimmt seinen Lauf…

 

Na, ist dieses Buch vielleicht auch etwas für eure Wunschliste? Ich wünsche euch eine schöne Woche mit gutem Lesestoff

Der schwarze Thron – Videogruß

Guten Morgen ihr Lieben,

wie einige vielleicht schon mitbekommen haben, darf ich innerhalb einer Bloggeraktion ein ganz tolles Buch lesen, auf welches ich mich schon seit einigen Wochen gefreut habe. Nicht nur das Buch gefällt mir bisher auch wirklich sehr gut, auch die Autorin ist mir unglaublich sympathisch. Kendare Blake hat einen exklusiven Videogruß für uns, den ich euch nicht vorenthalten möchte:

Ich bin übrigens im Team der Naturbegabten und kämpfe für den Sieg meiner Königin Arsinoe. #ArsinoeForQueen

Na, seid ihr inzwischen auch schon neugierig geworden? Wie findet ihr Obi-Dog Kenobi, Agent Scully und Tyrion Cattister?

Der schwarze Thron“ von Kendare Blake erscheint am 09.05.2017 im Penhaligon-Verlag! Seid gepannt, es erwarten euch noch einige tolle Aktionen auf unseren Social-Media-Kanälen, bei denen es auch etwas zu gewinnen geben wird. Dranbleiben lohnt sich!

Liebe Grüße,
Yvonne

Mein Freund Pax – Sara Pennypacker, Jon Klassen

Mein Freund Pax Sara Pennypacker Jon Klassen Sauerländer
Autor:
Sara Pennypacker und Jon Klassen
Titel: Mein Freund Pax
Originaltitel: PAX
Seiten: 304 Seiten
Verlag: FISCHER Sauerländer
Erschienen: 16. März 2017
Preis: 16,99 €
ISBN-10: 3737352305
ISBN-13: 978-3737352307

Inhalt [amazon.de]:
Peter hat den Fuchswelpen Pax vor dem sicheren Tod gerettet und aufgezogen – seitdem sind die beiden unzertrennlich. Peter und Pax verstehen sich ohne Worte, und nur zusammen fühlen sie sich ganz. Aber dann kommt der Krieg und reißt die beiden auseinander. Zwischen ihnen liegen Hunderte von Kilometern und warten tausend Gefahren, doch von ihrer Sehnsucht getrieben, kennen die beiden nur einen Gedanken: den anderen wiederzufinden …


Meine Meinung:
Heute möchte ich euch ein ganz besonderes Buch vorstellen. Ich hatte das große Glück es in der Lovelybooks-Leserunde lesen zu dürfen und bedanke mich für dieses wunderschöne Ereignis. Selten hatte ich dermaßen viel Spaß und Interesse an dem Austausch zu einem Buch. Dieses Buch ist so viel mehr als ein Kinderbuch. Es ist wirklich vielschichtiger als man auf den ersten Blick vielleicht vermuten mag. Ein Buch über Freundschaft, Verlust und Krieg.

Peter ist 12 Jahre alt und wächst bei seinem sehr gefühlskalten Vater auf. Zum Glück gibt es da noch Pax, einen Fuchswelpen, den Peter vor dem Tod gerettet und aufgezogen hat. Die beiden sind vom ersten Moment an füreinander da und können sich ein Leben ohne einander nicht mehr vorstellen. Die Liebe zwischen den beiden ist schier endlos tief. Diese Idylle wird allerdings von Peters Vater gestört. Er zwingt seinen Sohn den Fuchs auszusetzen, weil er selbst in den Krieg ziehen wird. Peter soll bei seinem Großvater unterkommen und da ist kein Platz für einen Fuchs.

Die Szene des Aussetzens war sehr traurig und es hat mir fast das Herz zerrissen. Pax hat natürlich überhaupt nicht verstanden was los ist und ich sehe bei solchen Szenen immer meine eigenen Haustiere. Peter konnte seine Situation ebenso wenig nachvollziehen. Er empfand das ganze als unfair und hat sofort eine Leere in sich gespürt. Es schien einfach nicht richtig gewesen zu sein. Er gehörte zu seinem Fuchs und sein Fuchs zu ihm.

Pax hat noch nie in der freien Wildbahn gelebt und kennt theoretisch nur seinen Jungen. Dadurch war er im ersten Moment natürlich etwas überfordert, wusste nicht, wie er etwas zu fressen bekommen soll und wie er auf Dauer überleben kann. In den ersten Tagen bewegt er sich nicht vom Ort der Trennung, da er felsenfest daran glaubt, dass seine Menschen zurückkommen. Doch dies geschieht nicht und kurz darauf entschließt er sich, zurück zu Peter finden zu wollen. Auf diesem Weg begegnet er anderen Füchsen und er steht das erste Mal im direkten Kontakt zu Seinesgleichen.

Auch Peter beschließt seinen Fuchs zu suchen und ihn zurückzuholen, da er einfach nicht ohne in leben kann. Es beginnt eine lange und beschwerliche Reise voll neuer Begegnungen und Freunden. Als Leser begleitet man abwechselnd Peter und Pax in ihrer jeweiligen Situation und man ist stets auf das Ende gespannt, da man inständig hofft, dass sich beider wiedersehen und glücklich miteinander werden.

Die Autorin hat es geschafft jedes schmerzhafte und auch schöne Gefühl auf den Leser zu übertragen. Die eingestreuten Illustrationen waren sehr stimmig, haben mir allerdings nicht ganz so gut gefallen. Dennoch unterstreichen sie die Schönheit des Buches. Der Schreibstil ist wirklich sehr schön gewählt und auch für Kinder sehr verständlich.

Ich persönlich würde das Buch gemeinsam mit einem Kind lesen, da unter anderem auch das Thema Krieg angesprochen wird. Dies hat die Autorin wirklich sehr gut verpackt. Mit diesem Buch bekommt man mehr als ein reines Kinderbuch mit einer fröhlichen Geschichte. Man kann hier sehr viel für sich selbst mit rausnehmen und Kinder beschäftigen sich neben dem Lesen mit sehr wichtigen Themen.

Dieses Buch sollte meiner Meinung nach in keinem Bücherregal fehlen. Es gibt heutzutage wirklich sehr gute und auch wichtige Literatur mit hoher Daseinsberechtigung und „Mein Freund Pax“ von Sara Pennypacker und Jon Klassen gehört definitiv dazu! Chapeau!

 Fazit: Ein ganz besonderes Juwel für Groß und Klein!

Buchpunkte:
buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1

Waiting on Wednesday

waiting on wednesday wonderlandbooks thewonderlandbooks deutschland buchblog

Und schon ist wieder Mittwoch und Zeit für mein WoW!

Heute habe ich etwas spannendes im Gepäck. Dieses Buch klingt nach der Inhaltsangabe zu urteilen total nach einem Horrorfilm und auch wenn ich selbst nicht so gerne Horrorfilme schaue, grusel ich mich in Büchern doch sehr gerne mal.

jonas winner murder park heyne waiting on wednesday
Inhalt [amazon.de]:

Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark – bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park – eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Und dann beginnen die Morde.

Ein Killer ist auf der Insel …keiner kann dem anderen trauen …die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen …

 

Das Buch erscheint am 13.06.2017 im HEYNE-Verlag und ich werde es garantiert lesen! Kennt ihr den Autor? Habt ihr schon etwas von ihm gelesen – und wenn ja, hat es euch gefallen?

Liebe Grüße und eine schöne Woche,
Yvonne

lit.LOVE 2017

lit.love lesefestival random house 2017 save the date münchen

20 Autorinnen • 9 Verlage • 2 Tage • 1 Thema: Die Liebe

Wann? Am 11. und 12. November 2017 (Sa. und So.)
Wo? Verlagsgruppe Random House I Neumarkter Straße 28 I 81673 München

Tickets gibt es HIER!

Die lit.Love ist das Lesefestival der Verlage Blanvalet, cbj, Diana, Goldmann, Heyne, Heyne fliegt, der Hörverlag, Penguin Verlag und Random House Audio, welches im letzten Jahr Premiere gefeiert hat! Leider konnte ich 2016 nicht dabei sein, allerdings bin ich durchaus daran interessiert, dieses Jahr dabei zu sein.

Bereits 3 Autorinnen wurden angekündigt: Susan Elizabeth Phillips, Lucinda Riley und Anne Jacobs.

Weitere Informationen zum Programm werden unter www.facebook.de/litlovede folgen!

Gelesenes Februar 2017

Gelesenes Februar 2017 TheWonderlandBooks WonderlandBooks Buchblog Flensburg

Guten Morgen!

Das Wochenende ist vorbei, der März ist seit einigen Tagen schon in vollem Gange und ich dachte mir, dass es an der Zeit ist, euch zu zeigen, was ich im Februar diesen Jahres gelesen habe. Der Februar war lesetechnisch wirklich herausragend für meine Verhältnisse. Meine Leselust ist momentan wirklich enorm groß. Endlich wieder, es tut so unglaublich gut, nach all dem Umzugsstress.

Im Februar habe ich ganze 10 Bücher gelesen/gehört. Ich habe es mir während des Umzuges angewöhnt Höhrbücher zu hören und LIEBE es. In jeder freien Minute (beim kochen, abwaschen, zur Arbeit gehen,..) höre ich nun Hörbücher. Da ich nur ungekürzte Varianten höre, zähle ich diese auch zu „gelesen“. Zudem bin ich ein kleiner Fuchs. Ich höre mir Bücher an, die seit längerem auf meinem SuB liegen. So minimiere ich nebenbei sogar meinen SuB und das ist unglaublich genial, da ich bei Neuzugängen nun ein noch weniger schlechtes Gewissen habe.

Als Hörbuch gehört, habe ich diesen Monat Night School von C. J. Daugherty, Reckless von Cornelia Funke, Der Nachtzirkus von Erin Morgenstern und Ein Leuchten im Sturm von Nora Roberts. Bei Reckless von Cornelia Funke muss ich allerdings sagen, dass ich es irgendwann nochmal selbst lesen werde. Mir fehlten die Illustrationen und irgendwie hat mir das Hörbuch nicht gefallen. Oft konnte ich den Geschehnissen gar nicht richtig folgen. Der Sprecher hat mir zudem auch nicht zugesagt.

Zu einigen der Bücher habe ich Rezensionen veröffentlicht. Also wen diese interessieren, kann gerne mal auf meinem Blog stöbern.

Meine Highlights:
Ich gebe dir die Sonne von Jandy Nelson (LEST ES!)
Die Diamant Krieger Saga • La Lobas Versprechen von Bettina Belitz (Ich liebe es!)
Billy the Beast von Jörg Menke-Peitzmeyer (Unglaublich witzig!)

Meine Flops:
Skinny Bitch von Rory Freedman und Kim Barnouin (Veganismus-Propaganda vom  Feinsten)
Ein Leuchten im Sturm von Nora Roberts
Reckless von Cornelia Funke (das lag wie bereits erwähnt an dem Hörbuch)

Wie ihr seht, war mein Monat Februar lesetechnisch wirklich ausgezeichnet. Ich habe zwei neue Lieblingsbücher für mich entdeckt und nur drei Fehlgriffe gehabt. Was habt ihr im Februar gelesen? Ist bei mir ein Buch dabei, welches euch auch so gefallen oder nicht gefallen hat? Schreibt es mir gerne in die Kommentare.

Liebe Grüße und eine wunderschöne Woche,
Yvonne

Neuerscheinungen März 2017

Hallo meine Lieben!

Der März klopft an die Tür. Mein Geburtstagsmonat und der Anfang des besseren Wetters (hoffentlich)! Der März hat richtig viele Neuerscheinungen im Gepäck und greift deutlich den Geldbeutel an oder wie seht ihr das?

Wie ihr ja vielleicht schon in einem WoW-Posting gelesen habt, freue ich mich besonders auf „Paper Princess“ von Erin Watt. Ich habe das Glück, es schon vorab lesen zu dürfen und bin super gespannt. Irgendwie erwarte ich Großes.

Mein Freund Pax“ von Sara Pennypacker hat nicht nur ein bezauberndes Cover, der Inhalt klingt auch sehr vielversprechend. Es ist einfach mal etwas anderes und ich LIEBE Füchse seit Grundschulzeiten.

Auch „Seit du bei mir bist“ von Nicholas Sparks habe ich euch in einem WoW-Beitrag vorgestellt. Ich hoffe es wird ein richtig guter Sparks und freue mich riesig darauf es bald zu lesen.

Und erneut sind Bücher von J.K. Rowling in den Neuerscheinungen! Das freut mich jedes Mal wie ein kleines Kind. Ich weiß noch nicht, ob ich mir diese Ausgaben zulegen werde (höhö..ja klar, Yvonne), da ich theoretisch schon alle drei Bücher besitze. Aber die sind so hübsch und passen alle zusammen (*innerer Monk*).

Von Maggie Stiefvater erscheint am 13.03.2017 der vierte Teil der Raven Boys-Reihe. Ich habe die Reihe zwar noch nicht angefangen, den ersten Teil aber auf dem SUB und ich schätze die Autorin sehr.

Dark Noise“ von Margit Ruile habe ich bei Facebook in einem Neuerscheinungs-Post vom Loewe-Verlag entdeckt und es klingt ultra spannend!

Auf welche Bücher freut ihr euch so im März? Ich hätte noch viel mehr hier aufzeigen können, aber irgendwann ist so ein Post dann auch voll. Haha.

Ich wünsche euch eine zauberhafte Woche und einen wunderschönen, lesereichen März!
Yvonne

Neuerscheinungen Januar 2017

Hallo meine Lieben,

seid ihr gut ins neue Jahr gekommen? Bei uns war es ganz ruhig. Wie einige von euch wissen, steht jetzt der Umzug an. Dadurch bin ich schon im Dezember sehr wenig zum lesen gekommen und hatte irgendwie total viel Stress. Noch dazu kam Anfang des Monats eine andere Krise auf mich zu, mit der ich nicht gerechnet hätte. Die hatte mich ganz schön aus der Bahn geworfen. Für die Verlage, von denen ich noch Rezensionsexemplare hier habe und die eigentlich für den Dezember geplant waren, tut es mir furchtbar Leid. Ich habe ein ganz schlechtes Gewissen, aber es ging einfach nichts mehr.

Ich bemühe mich, zumindest meine Rezensionsexemplare während des Umzuges zu lesen. Da ich ab nächster Woche Urlaub habe, damit der Umzug und die Renovierung der alten Wohnung auch wirklich stattfinden kann, wird bestimmt auch mal Zeit für Bücher da sein. Nichtsdestotrotz schäme ich mich ziemlich, da ich wirklich sehr im Rückstand bin und das nunmal kein gutes Licht auf mich wirft. Auch YouTube leidet dadurch wieder, da ich natürlich auch keine Zeit finde Videos abzudrehen. Vom fehlenden Hintergrund mal abgesehen. (Aber ich werde dafür in der neuen Wohnung einen unglaublich schönen Platz für meine Bücher bekommen, wenn alles so passt, wie wir uns das vorstellen!)

Oben seht ihr die Bücher, die im Januar erscheinen und auf die ich mich unter anderem freue. Am meisten freue ich mich natürlich auf das Drehbuch zu „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ von J. K. Rowling. Mir hat der Film sehr gefallen und würde ihn am liebsten ein zweites Mal im Kino gucken, aber auch hier sehe ich momentan keine Zeit dafür.

„Rat der Neun – Gezeichnet“ von Veronica Roth sieht richtig klasse aus. Leider wurde ich bei ihrer „Die Bestimmung“-Reihe gespoilert wurde, bin ich nie über den ersten Band hinaus gekommen. Hier sehe ich meine Chance doch noch Freundschaft mit den Büchern zu finden bzw. mein Herz für eine andere Reihe der Autorin zu erwärmen.

Mit „Angel Fall – Tage der Dunkelheit“ von Susan Ee erscheint endlich der zweite Band der Reihe, auf den viele ja schon sehnsüchtig gewartet haben. Hier bin ich immer noch auf den ersten Band gespannt, für den ich bisher leider keine Zeit gefunden habe.

„Sternenfunken“ von Nora Roberts ist der zweite Teil der Sternen-Trilogie. Das habe ich hier aufgeführt, weil ich die Bücher der Autorin generell liebe. Ich selbst habe diese Reihe aber noch nicht begonnen.

„Dear Amy“ von Helen Callaghan ist mir in den Vorschauen des Droemer- Knaur-Verlags ins Auge gefallen. Ich finde es klingt unglaublich spannend

Da mir die Zeit wegrennt, kann ich heute leider auch nicht ganz so viel schreiben. Kartons müssen gepackt werden und arbeiten muss ich diese Woche auch noch. Meinen SUB habe ich gestern schon in Kartons gepackt. Da ich Mitte letzten Jahres ja schon ordentlich ausgemistet hatte, waren es nur 5 tragbare Kartons und darauf bin ich mächtig Stolz. Da habe ich mir unbewusst schon viel Arbeit abgenommen.

Ich wünsche euch einen zauberhaften Januar
Yvonne