Seit du bei mir bist – Nicholas Sparks

seit du bei mir bist rezension review heyne verlag buchblogger wonderlandbooks thewonderlandbooks

Autor: Nicholas Sparks
Titel: Seit du bei mir bist
Originaltitel: Two by Two
Seiten: 576 Seiten
Verlag: Heyne
Erschienen: 27. März 2017
Preis: 19,99 €
ISBN-10: 3453268776
ISBN-13: 978-3453268777

Inhalt [amazon.de]:
Manchmal ist das Ende erst der Anfang …

Mit 34 glaubt Russell auf der absoluten Glücksseite des Lebens zu stehen: Er hat eine umwerfende Frau und eine süße kleine Tochter, ein wunderschönes großes Haus und beruflichen Erfolg. Doch dann zerbricht sein Traum binnen kürzester Zeit: In der Ehe zeigen sich deutliche Risse, und eine berufliche Neuorientierung erweist sich als gefährliche Sackgasse. Vollkommen unvermittelt steht er mit einem Mal da, verlassen und arbeitslos, und soll sich allein um die fünfjährige Tochter London kümmern. Zunächst fühlt er sich komplett überfordert, nur langsam schafft er es, sich aus der Krise herauszukämpfen. Dabei hilft ihm auch eine Frau, die er für immer verloren glaubte. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu …

Meine Meinung:
Wie viele andere auch, bin ich ein großer Sparks-Fan und habe mich auf seinen neuen Roman sehr gefreut. Dass ich jemals so eine Rezension über einen seiner Romane schreiben würde, hätte ich beim besten Willen nicht für möglich gehalten. Aber leider ist dem so und da gibt es auch nichts zu beschönigen: „Seit du bei mir bist“ hat mir nicht gefallen.

In der Regel ist es ja so, dass man sich in die Charaktere, insbesondere in die männlichen, bei einem Nicholas Sparks-Roman sofort verliebt. Mir ging es bisher zumindest sehr häufig so. Doch hier ist es leider nicht ansatzweise der Fall. Selten war mir jemand so unsympathisch und ging mir so auf den Geist wie Russ. Von seiner Ehefrau wollen wir gar nicht erst anfangen, die schießt den Vogel ab. Ich habe regelrecht einen Hass auf die beiden entwickelt.

Dadurch, dass ich die Charaktere größtenteils einfach überhaupt nicht mochte, war mir ihr Schicksal auch relativ egal und in meinen Augen vieles auch komplett selbstverschuldet. Auch weiß ich irgendwie nicht, warum die Geschichte so in die Länge gezogen wurde. Wenn ich ganz ehrlich bin, war die Geschichte fast bis zum Schluss langweilig und uninteressant. Es gab keine Höhepunkte oder Spannungsmomente, keine schönen Liebesszenen. Nichts. Ich kann verstehen, wenn Leute das Buch abbrechen und war am Ende froh, es tatsächlich beendet zu haben.

Gefühlt besteht das Buch aus einer langen Einleitung und einem Ende. Am Anfang dachte ich noch, dass es wieder ein schöner, typischer Liebesroman wird, aber ich wurde spätestens dann enttäuscht, als nach 300 Seiten immer noch nichts Großartiges passiert ist und immer noch über Russ‘ ach so furchtbares Leben lamentiert wurde. Natürlich ist es nicht schön, was Russ passiert ist, aber oft war er einfach selbst Schuld und sowas passiert heutzutage so vielen Menschen.

Da könnte man jetzt natürlich behaupten, dass dieses Buch eine realitätsnahe Geschichte aus dem Leben erzählt. Damit kann ich mich anfreunden. Warum ich darüber ein Buch mit über 500 Seiten lesen muss, erschließt sich mir allerdings nicht. Lediglich das Ende war dann etwas Sparks-typisch, wobei auch das nicht mehr überzeugen konnte und mir ein Augenrollen abverlangte. Es fehlt von vorne bis hinten an Gefühl.

Mir persönlich hätte es besser gefallen, wenn irgendwann eine richtige Liebesbeziehung thematisiert worden wäre. So wie man es von Nicholas Sparks kennt und liebt. Oder wieder in die spannende Richtung gehen, das kann der Autor ja auch, wie er bereits bewiesen hat. Mir hat er mit „Seit du bei mir bist“ einen Flopp auf ganzer Linie beschert und meiner Meinung nach ist er hier einen sehr langweiligen und uninteressanten Weg gegangen. Ich hoffe sehr, dass sein nächster Roman wieder besser ist.

Es tut mir in der Leserseele weh, das über ein Buch von einem meiner Lieblingsautoren zu schreiben, aber es bringt auch nichts es zu beschönigen.

Fazit: Diesen Sparks kann man guten Gewissens aussetzen!

Buchpunkte:
buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt4buchpunkt4buchpunkt4

[Aktion] Der schwarze Thron

Kendare Blake der schwarze thron new york times bestseller roman penhaligon bloggeraktion wonderlandbooks
Guten Tag ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet alle ein wunderschönes Osterwochenende mit ganz viel Schoki und liebevollen Momenten.

In ein paar Wochen ist es endlich soweit. Am 09. Mai 2017 erscheint „Der schwarze Thron“ von Kendare Blake im Penhaligon Verlag! Ich durfte es ja bereits lesen und ich bin schon sehr auf eure Meinungen gespannt. Heute könnt ihr bei mir einen ersten Eindruck gewinnen und einen Blick ins Buch werfen:

L E S E P R O B E

Schreibt mir gerne in die Kommentare, ob ihr das Buch bereits auf der Wunschliste stehen habt und wie euch die Leseprobe gefällt.

Weiterhin wünsche ich euch eine schöne, verkürzte Woche ♥
Yvonne

lit.LOVE 2017

lit.love lesefestival random house 2017 save the date münchen

20 Autorinnen • 9 Verlage • 2 Tage • 1 Thema: Die Liebe

Wann? Am 11. und 12. November 2017 (Sa. und So.)
Wo? Verlagsgruppe Random House I Neumarkter Straße 28 I 81673 München

Tickets gibt es HIER!

Die lit.Love ist das Lesefestival der Verlage Blanvalet, cbj, Diana, Goldmann, Heyne, Heyne fliegt, der Hörverlag, Penguin Verlag und Random House Audio, welches im letzten Jahr Premiere gefeiert hat! Leider konnte ich 2016 nicht dabei sein, allerdings bin ich durchaus daran interessiert, dieses Jahr dabei zu sein.

Bereits 3 Autorinnen wurden angekündigt: Susan Elizabeth Phillips, Lucinda Riley und Anne Jacobs.

Weitere Informationen zum Programm werden unter www.facebook.de/litlovede folgen!

Die Diamant Krieger Saga • La Lobas Versprechen – Bettina Belitz

bettina belitz diamant krieger saga la lobas versprechen damirs schwur cbt verlag rezension wonderlandbooks
Autor:
Bettina Belitz
Titel: Die Diamant Krieger Saga • La Lobas Versprechen
Originaltitel:
Seiten: 464 Seiten
Verlag: cbt Verlag
Erschienen: 24. Oktober 2016
Preis: 17,99 €
ISBN-10: 357016425X
ISBN-13: 978-3570164259

Inhalt [amazon.de]:
Sara kann ihr Glück kaum fassen, als Damir plötzlich in ihr Leben zurückkehrt, obwohl er doch eigentlich den Bund des Schwertes mit einer anderen eingegangen ist. Dass ihre Treffen zunächst geheim bleiben müssen, nimmt Sara in Kauf. Es ist La Loba, bei der sie sich auf eine Aufnahme in den Geheimbund der Diamantkrieger vorbereitet, die erkennt, dass hier etwas nicht stimmen kann. Sara wird auf eine schwere Probe gestellt: Welche Rolle kann und will Damir in Zukunft in ihrem Leben spielen? Und ist sie in der Lage, ihre dunkle Vergangenheit hinter sich zu lassen?

Meine Meinung:
Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich den ersten Teil der Diamant Krieger Saga gelesen und rezensiert habe, daher waren mir die Geschehnisse aus Band eins noch sehr präsent. Ich war damals noch nicht ganz von dieser Reihe überzeugt und hoffte darauf, dass sich der zweite Teil besser entwickelt und mehr Klarheiten geschaffen werden. Daher gab ich dem zweiten Band eine Chance und ich bin so froh drum. Ich wusste absolut nicht was mich erwarten wird und „La Lobas Versprechen“ hat mich in all seinen Facetten positiv überraschen können.

Der Fluss der Geschichte ist hier deutlich besser gewesen. Es gab für mich keine Längen mehr und ich fand alles Geschilderte überaus interessant. Im Grunde ist gar nicht so viel passiert, aber trotzdem hat mir dieses Buch so viel besser gefallen als der erste Band. Wir reifen zusammen mit Sara in ihrer Entwicklung weiter. Sie wird einem als Leser noch näher gebracht und ich persönlich konnte mich viel besser mit ihr arrangieren. Sie wurde mir wichtig und ich möchte unbedingt wissen, wie es mit ihr weitergeht. Ihr Charakter ist so komplex und so zart, wie explosiv gleichzeitig. Gerne hätte ich sie manchmal einfach nur gerne in die Arme genommen.

Von Damir finden wir in diesem Buch nicht viel. Aber wisst ihr was? Das ist genau richtig so! Zunächst hatte es mich irritiert, aber im Nachhinein und während des Lesens empfand ich diese Entwicklung als richtig. Es geht hier wirklich um Sara. Um ihre Person, ihre Gefühle und ihr Leben. Meiner Meinung nach ist dieses Buch sehr wichtig für den Ausgang der Saga, auch wenn ich natürlich noch keinen blassen Schimmer habe, wie alles enden wird. Irgendwie scheint alles möglich.

Die Geschichte entwickelt sich insofern weiter, dass offene Fragen geklärt werden, neue Konflikte in den Raum geworfen werden und alles noch mehr an Bedeutung gewinnt. Dennoch strahlt der zweite Band eine gewisse Ruhe aus. Er ist nicht aufreibend geladen, sondern mit einer angenehmen Ruhe bestückt. Diese Ruhe überträgt sich beim Lesen und das hat so viel Spaß gemacht.

Der Schreibstil von Bettina Belitz hat mir wieder richtig gut gefallen. Gefühlt entwickelt dieser sich im zweiten Band immer am Besten. Das ging mir schon bei der Splitterherz-Trilogie so. Man inhaliert die Seiten praktisch und das liebe ich so an guten Büchern. Bettina Belitz hat hier nicht nur einfach einen zweiten Teil geschrieben, sie möchte dem Leser etwas mitteilen. Und diese Mitteilungen sprechen einem immer wieder leise zu. Das hat mir durchaus gefallen.

So viel habe ich von ihr noch gar nicht gelesen, aber sie hat mich erneut gekriegt und ich werde ihre Bücher wieder mehr im Auge behalten.

Ich bin so begeistert von diesem Buch und musste das der Autorin sofort in den Social Media mitteilen. Dadurch habe ich erfahren, dass wir gar nicht mehr so lange auf den dritten Teil warten müssen und ich bin schon ganz kribbelig darauf. Auch bin ich auf das Cover gespannt, ich denke es wird grünlich gestaltet sein, man darf gespannt sein.

Nach dem doch etwas holprigen ersten Band hätte ich niemals damit gerechnet, dass mir der zweite Teil so unglaublich gut gefallen wird. Umso fröhlicher bin ich nun darüber und kann den dritten Teil kaum erwarten. Ich kann nur allen raten, die „Damirs Schwur“ nicht ganz schlecht fanden und dem Buch etwas Positives abgewinnen konnten, den zweiten Teil zur Hand zu nehmen!

Fazit: Großartige Entwicklung! Ich kann den dritten Band kaum erwarten.

Buchpunkte: 

835280-2835280-2835280-2835280-2835280-2

lit♥Love Lesefestival

lit.Love, Lesefestival, November, 2016, München

 

Moin ihr Lieben!

Habe ich zufällig ein paar Münchner/innen unter meinen Followern? Dann habe ich jetzt DEN ultimativen Tipp für euch. Denn vom 12.-13. November 2016 findet zum ersten Mal die lit.Love in München (Neumarkter Str. 28) statt. An diesem Wochenende kann man ganze 20 nationale und internationale Autorinnen (z.B. Silvia Day, Geneva Lee und Bettina Belitz) vor Ort persönlich treffen. Es erwartet euch das volle Programm rund um die Themen Liebe, Lesen, Leidenschaft: Lesungen, Workshops, Q&A’s und vieles mehr!

Das vollständige Programm ist bereits online und findet ihr HIER.

Zusätzlich dürfen die Besucher u.a. einen Blick hinter die Kulissen eines Verlagshauses werfen – wie cool ist das bitte?

Es handelt sich bei dieser Veranstaltung um eine Kooperation der Verlage Blanvalet, cbj, cbt, Diana, Goldmann, Heyne, Heyne fliegt, Der Hörverlag und Random House Audio.

Ich selbst kann leider nicht teilnehmen, da sich die Kosten der Anreise aus Flensburg inkl. Hotelübernachtung derzeit leider nicht mit meinen Finanzen vereinbaren lassen. Dennoch möchte ich euch diese Veranstaltung wärmstens ans Herz legen, denn ich wäre wirklich sehr gerne dabei gewesen.

Für Fans der LoveLetter-Convention wird diese Veranstaltung wahrscheinlich genau das Richtige sein! Noch gibt es Tickets! -> HIER

Ich wünsche euch ein schönes, kuscheliges Wochenende!
Yvonne