Waiting on Wednesday

waiting on wednesday wonderlandbooks thewonderlandbooks deutschland buchblog

Hallo meine Lieben!
In den letzten Wochen habe ich den WoW irgendwie total verpasst, dafür bin ich heute mit einer sehr zeitnahen Neuerscheinung am Start, auf die ich schon sehr gespannt bin! Und zwar handelt es sich um das neueste Werk von John Green!

Green_25903_MR1.inddInhalt [amazon.de]:
Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht.

 

 

 

Seid ihr auch ein Fan von seinen Geschichten? Ich mochte zudem die Verfilmung zu „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ sehr und empfand sie unglaublich gut gelungen und sogar fast besser als das Buch selbst. John Green ist in meinen Augen ein ganz besonderer Autor und hat sich in mein Herz geschrieben.

Advertisements

Arena – Holly Jennings

978-3-426-52021-5_druck
Autor:
Holly Jennings
Titel: ARENA
Originaltitel: Arena
Seiten: 400 Seiten
Verlag: Knaur TB
Erschienen: 01. September 2017
Preis: 14,99 €
ISBN-10: 3426520214
ISBN-13: 978-3426520215

Inhalt [amazon.de]:

Im Jahr 2054 ist das Sterben Alltag in Kali Lings Job: Sie ist eine virtuelle Gladiatorin, eine der besten in der Profi-Liga, die jedes Wochenende die Massen vor die Bildschirme zieht und Milliarden einspielt. Zwar beendet ein virtueller Todesstoß nicht wirklich Kalis Leben, doch der Schmerz ist höchst real. Zum Ausgleich winken Ruhm, schnelles Geld und wilde Partys.
Als ihr Teamkapitän Nathan an einer Überdosis stirbt, wird Kali zum ersten weiblichen Kapitän befördert. Mit dem attraktiven, arroganten Rooke stellt man ihr jedoch auch einen neuen Kollegen an die Seite, der sie in mehr als einer Hinsicht herausfordert. Dann begeht Kali den Fehler, Fragen nach Nathans Tod zu stellen …


Meine Meinung:
Auf dieses Buch wurde ich in einer E-Mail vom Verlag selbst aufmerksam gemacht und nachdem ich die Inhaltsbeschreibung gelesen habe, war ich sofort Feuer und Flamme. Zum Glück wurde ich auch absolut nicht enttäuscht, sondern vielmehr positiv überrascht!

Der Anfang fiel mir noch kurz etwas schwer, weil man sofort in die Geschichte geschmissen wurde. Doch nach und nach bekommt man ganz viele tolle Erklärungen und Informationen, die absolut Spaß gemacht haben zu lesen. Ich konnte mir die Welt immer besser vorstellen und fühlte mich vom Setting oft an „Die Tribute von Panem“ erinnert, obwohl es im Grunde eigentlich kaum Parallelen gibt. Das Gefühl war trotzdem irgendwie da. Ich empfand dies als positiv.

Die Charaktere Kali und Rooke haben mir sehr gefallen, die Nebencharaktere werden für meinen Geschmack allerdings relativ schwach beleuchtet. Dies tut der Geschichte aber absolut keinen Abbruch. Die Idee mit Kämpfen in einer virtuellen Welt als Sport und die Umsetzung dieser ist der Autorin sehr gut gelungen. Auch die entstehende Beziehung zwischen den Hauptprotagonisten war nicht aufdringlich und nicht zu kitschig beschrieben.

Ganz besonders gefallen haben mir die Anspielungen auf alte Spiele und Spielekonsolen wie die NES von Nintendo, die im Jahre 2054 noch immer Kultstatus innehat. Ich hoffe sehr, dass Holly Jennings noch weitere Bücher plant und zumindest der bereits erschienene zweite Band der „Arena“-Serie ins Deutsche übersetzt wird. Sollte dies nicht der Fall sein, bleibt man aber auch nicht mit einem Cliffhanger zurück, was in meinen Augen ein weiterer Pluspunkt dieses Buches ist. Holly Jennings steht mit ihrem Debut für großartige Unterhaltung und diese möchte man einfach erneut erleben.

Die Autorin selbst beschreibt sich als Gamer und Nerd und das empfinde ich als absolut sympathisch und ansprechend. Wahrscheinlich funktioniert ihre Geschichte deswegen auch so gut, da sie einfach selbst Gaming-Erfahrung besitzt und für dieses Hobby lebt. Mit „Arena“ hat sie einen soliden und stimmigen Roman geschrieben, mit dem man einige schöne Stunden verbringen kann.

Fazit: Den Namen Holly Jennings sollte man sich merken!

Buchpunkte:
buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt4

Liebe findet uns – J.P. Monninger

OD_9783548289557_Monninger_Liebe_US_A01.indd
Autor: J. P. Monninger
Titel: Liebe findet uns
Originaltitel: The Map That Leads To You
Seiten: 416 Seiten
Verlag: Ullstein
Erschienen: 14. Juli 2017
Preis: 12,99 €
ISBN-10: 354828955X
ISBN-13: 978-3548289557

Inhalt [amazon.de]:
Liebe sucht, Liebe träumt, Liebe findet uns

Es ist der eine letzte Sommer nach der Uni, bevor das echte Leben beginnt. Heather reist mit ihren zwei besten Freundinnen durch Europa. Sie liest Hemingway, lässt sich durch die Gassen der Altstädte treiben. Dass sie Jack begegnet, hätte sie nicht erwartet. Und schon gar nicht, dass sie sich unsterblich in ihn verliebt. Er folgt Stationen aus dem alten Reisetagebuch seines Großvaters. Es ist sein Ein und Alles, und Jack beginnt die Schätze daraus mit Heather zu teilen. Die beiden besuchen die unglaublichsten Orte und verbringen die schönste Zeit ihres Lebens. Bis Jack völlig unerwartet verschwindet. Heather ist verzweifelt, wütend. Was ist sein Geheimnis? Sie weiß: Sie muss ihn wiederfinden.

Meine Meinung:
Auf dieses Buch bin ich durch das auffallende Cover gestoßen und auch die Inhaltsbeschreibung versprach mir eine romantische Liebesgeschichte, auf die ich sehr große Lust hatte. Von dem Autor hatte ich vorher noch nie etwas gehört, aber da auch Nicholas Sparks von ihm angetan zu sein schien, dachte ich mir, dass dies genau mein Fall sein könnte.

Mit den Charakteren bin ich nicht wirklich warm geworden und sie sind mir in ihrer Art und Weise als Leserin nicht nah gegangen. Jack hat mich mit seinen extremen Ansichten teilweise extrem genervt. Irgendwo kann man es auch übertreiben. Heather ist auch nicht mein Fall gewesen, sie war nicht unsympathisch, aber einfach nicht mein Typ. Ich habe irgendwie auch nicht mit ihr mitgelitten, als es blöd für sie läuft.

Der ganze Ablauf der Geschichte hatte keinerlei Spannungsmomente und auch das Ende ließ mich unzufrieden zurück. Es war alles so klischeehaft und einfach nichts Neues. Das empfand ich als große Enttäuschung und tut mir dem Buch gegenüber schon fast Leid. Es fehlte für mich einfach an fast allem. Die Gefühle konnten mich nicht berühren und auch das dramatisch ausgelegte Ende ließ mich kalt.

Ebenso die typischen und romantischen Orte die eigentlich liebevoll beschrieben wurden, konnten mich in dieser Geschichte nicht überzeugen. Mir hat hier insgesamt sehr viel gefehlt und es fällt mir schwer das alles zu benennen, denn der Schreibstil und das Setting waren im Grunde ja nicht schlecht.

Schreibstil und Cover konnten den Inhalt für meinen Geschmack leider absolut nicht aufwerten. Leider konnte mich „Liebe findet uns“ nur mäßig unterhalten und hielt für mich persönlich keine Überraschungen bereit. Für „Wenig-Leser“ könnte dies aber durchaus ein netter Roman für Zwischendurch sein.

Fazit: Leider kein Juwel unter den Liebesromanen.

Buchpunkte:
buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt4buchpunkt4

 

Don’t kiss Ray – Susanne Mischke

9783423740265

Autor: Susanne Mischke
Titel: Don’t kiss Ray
Seiten: 320 Seiten
Verlag: dtv Verlag
Erschienen: 07. April 2017
Preis: 12,95 €
ISBN-10: 3423740264
ISBN-13: 978-3423740265

Inhalt [amazon.de]:
Waffeln zum Frühstück, Shitstorm am Abend

Am Waffelstand eines Musikfestivals lernen Jill und Ray sich kennen und zwischen ihnen funkt es sofort. Leider fällt das verabredete Date einem Gewittersturm zum Opfer und Jill stellt sich darauf ein, dass sie Ray nie wiedersehen wird – nur um später, beim Konzert der Nachwuchsband „Broken Biscuits“, aus allen Wolken zu fallen: Der Leadsänger der Band, dessen Poster (nicht nur) die Wand ihrer besten Freundin schmückt, ist kein anderer als Ray! Und damit nicht genug: „Hallo, Mädchen mit der Puderzuckernase, falls du da bist … Tut mir leid, dass es vorhin nicht geklappt hat. Versuchen wir es morgen noch mal?“, ruft er ins Publikum. Und handelt sich und Jill ungeahnte Probleme ein: Nicht nur, weil Ray laut Vertrag keine Freundin haben darf, sondern vor allem, weil ein fanatischer Fan die beiden fotografiert hat und im Netz eine wahre Hetzjagd lostritt. Jill und Ray müssen sich trennen, bevor ihre Beziehung richtig begonnen hat, doch vergessen können sie sich nicht …

Meine Meinung:
Auf das Buch bin ich durch den Verlag selbst aufmerksam geworden. Das Cover hat mich zunächst nicht angesprochen, allerdings konnten mich die Inhaltsangabe und die Leseprobe neugierig machen. Ich erwartete eine süße Geschichte für ein paar sonnige Lesestunden. Und genau das habe ich hier auch bekommen und bin im Nachhinein immer noch positiv überrascht von dem Buch. Scheinbar waren meine Erwartungen dann doch etwas niedriger als ursprünglich gedacht.

Die Charaktere haben mir gut gefallen und waren in meinen Augen für die Art Roman sehr gut ausgearbeitet. Jill war mir ziemlich sympathisch und oft konnte ich mich mit ihr identifizieren. Mit Ray bin ich auch sehr schnell warm geworden. Toll empfand ich es, dass teilweise auch Kapitelabschnitte aus Rays Perspektive erzählt worden sind. Dies gibt einem genau den richtigen Blick auf die Geschehnisse und lässt einen mitfiebern.

Die Geschichte an sich ist recht einfach strukturiert, aber genau das hat irgendwie Spaß gemacht. Man konnte sich wunderbar berieseln lassen, mit den Charakteren schmunzeln und sich erfreuen. Oft habe ich mich in meine Teenie-Zeit zurückversetzt gefühlt, in der man noch die BRAVO gelesen und sich mit dem Privatleben einiger Promis beschäftigt hat. Wer hat nicht für seine Lieblingsband oder seinen Lieblingssänger geschwärmt und Tagträumen nachgeeifert?!

Obwohl das Buch nicht besonders dick ist und die Geschichte nicht unbedingt tiefsinnig ist, konnte die Autorin sehr viel Gefühl reinbringen. Ich persönlich finde dies sehr selten in kürzeren Büchern mit einer recht einfachen Geschichte wieder. Hier bekommt man mehr als man im ersten Moment denkt. Die Gedanken, Problematiken und Gefühle der Hauptpersonen wurden im richtigen Maß beschrieben und dem Leser näher gebracht.

Der Schreibstil von Susanne Mischke hat mir auch sehr gut gefallen und ich würde auf jeden Fall weitere Bücher der Autorin lesen. Ihre Art und der jugendliche Stil konnten mich auf ganzer Linie überzeugen und ich denke, dass viele Mädchen im Alter von 13 Jahren ihren Spaß an dem Buch finden werden.

Fazit: Ein wunderbares Buch für sommerliche Tage auf dem Balkon oder im Park!

Buchpunkte: 
buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt4

Hallo Leben, hörst du mich? – Jack Cheng

Hallo Leben hoerst du mich von Jack Cheng

Autor:
Jack Cheng
Titel: Hallo Leben, hörst du mich?
Originaltitel: See you in the cosmos, Carl Sagan!
Seiten: 384 Seiten
Verlag: cbt Verlag
Erschienen: 06. März 2017
Preis: 14,99 €
ISBN-10: 357016456X
ISBN-13: 978-3570164563

Inhalt [amazon.de]:
Was würdest du tun, wenn du allein mit deiner Mom lebst, die manchmal ihre “ruhigen Tage” hat, und du planst, deinen iPod mit einer selbstgebauten Rakete ins All zu schießen, um den Außerirdischen das menschliche Leben auf der Erde zu erklären?

Ganz einfach: Der 11-jährige Alex wagt gemeinsam mit seinem Hund Carl Sagan die große Reise quer durchs Land zu einer Convention von Raketen-Nerds. Dabei lernt er nicht nur die unterschiedlichsten Menschen kennen, sondern erfährt auch eine Menge über Freundschaft, Familie, Liebe und all die anderen Dinge, die das Leben als Mensch so lustig, traurig, wunderschön und überraschend machen. Und zum Schluss ist Alex´ Welt um viele kostbare Freundschaften und sogar eine Schwester reicher.

Meine Meinung:
Wie bekomme ich es hin, dass dieses Buch von so vielen Menschen wie möglich gelesen wird? Auf dieses Buch hat der Verlag selbst mich aufmerksam gemacht und niemals hätte ich damit gerechnet, dass mir dieses Buch derart gut gefallen würde. Niemals. Es klang interessant, aber eben auch nach einem Buch für die jüngere Leserschaft. Aber was habe ich mich getäuscht! Es ist durchaus für jüngere Leser geeignet und in meinen Augen auch gerade für Jungs im Alter von 12, die das Lesen gerade für sich entdecken.

Und auch wenn ich kein 12-jähriger Junge bin, konnte mich „Hallo Leben, hörst du mich?“ von Jack Cheng zutiefst berühren und mitreißen. Deswegen empfehle ich dieses Buch nicht nur den jungen Lesern unter uns, sondern auch allen anderen, begeisterten Lesern von Jugendbüchern. Leute ihr müsst es unbedingt lesen und euch auf den Schreibstil des Autors einlassen. Selten ging mir ein Buch aus der Sicht eines kleinen Jungen so nah und selten habe ich so ein Buch innerhalb von Stunden verschlungen. Man kann sich dem Sog gar nicht entziehen.

Der Autor hat es geschafft sehr realistisch aus der Sicht eines 11-jährigen Jungen zu schreiben. Allein die Sprache und wie sich Alex Dinge erklärt hat mir sehr gut gefallen, es war absolut authentisch. Gleichzeitig schafft gerade diese Besonderheit auch die Ernsthaftigkeit im richtigen Maße rüberzubringen, denn Alex hat es im Grunde nicht einfach. Er wächst bei einer Mutter auf, die einfach keine Kraft für Erziehung und Kinder hat. Der Bruder ist bereits weggezogen. Es ist aber nicht so, dass Alex dies nun total runterzieht. Nein, er kocht für seine Mum und kümmert sich herzzerreißend liebevoll um sie. Für ihn ist das normal und er stellt dies auch nicht in Frage.

Ein erwachsener Leser bekommt diese Problematik natürlich sofort mit und es schwingt eine gewisse Last mit. Und gleichzeitig möchte man Alex in den Arm nehmen und vor allem Leid beschützen. Zunächst weiß man auch gar nicht, wie genau es um die Familienverhältnisse bestellt ist, das gibt der Geschichte sogar eine Portion Spannung und lässt einen nicht von den Seiten los. Das etwas nicht stimmt, wird allerdings sofort klar. Und doch wird das Buch nicht von der Traurigkeit dominiert, sondern wartet auch mit Witz und Humor auf. Diese Mischung war einfach wunderbar gewählt.

Die Geschichte wird in den Aufnahmen für die Außerirdischen erzählt. Zu jeder Gelegenheit nimmt Alex etwas auf, in der Hoffnung, dass die Außerirdischen genügend Informationen über die Menschheit erhalten, sollten diese mal zu Besuch auf die Erde kommen. Diese Aufnahmen möchte er ins All schicken und in seiner kindlichen Vorstellung wird dies auch sehr bald geschehen. Ob er das wirklich schafft, müsst ihr selbst entdecken, denn das werde ich euch nicht verraten. Ich persönlich empfand diese Idee und Wünsche eines Jungen sehr erwärmend.

In diesem Buch steckt so viel mehr als die Inhaltsbeschreibung vermuten lässt. Deswegen empfehle ich euch, das Buch einfach mal zur Hand zu nehmen, ohne viel auf die Beschreibung zu geben. Die verrät für meinen Geschmack auch zu viel. Ich bin mir sicher, dass es auch euch verzaubern kann. Und solltet ihr einen Sohn in dem Alter haben, der Interesse für Bücher hegt: Kauft es ihm. Ich kann mir gut vorstellen, dass durch dieses Buch die Leseleidenschaft in jungen Jahren geweckt werden kann.

Ich hoffe sehr, dass man von dem Autor noch mehr lesen wird, denn schreiben kann er grandios! Mich hat das Buch mit einem wunderbaren Gefühl beschenkt und lässt mich mit einem Lächeln auf den Lippen zurück.

Fazit: Unerwartetes Jahreshighlight.

Buchpunkte:
buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1

Billy the Beast – Jörg Menke-Peitzmeyer

Billy the beast jörg menke peitzmeyer ullstein rezension roman

Autor: Jörg Menke-Peitzmeyer
Titel: Billy the Beast. Ein Traum von einem Tiger
Originaltitel:
Seiten: 272 Seiten
Verlag: Ullstein Verlag
Erschienen: 24. Februar 2017
Preis: 10,00 €
ISBN-10: 3548289118
ISBN-13: 978-3548289113

Inhalt [amazon.de]:
Bert ist dick. Sogar sehr dick. Stolze 101 Kilo bringt er auf die Waage. Alles nervt. Gut, dass es Günther Jauch gibt: Bei seiner Lieblingssendung kann Bert ungestört von zu Hause mit raten. Doch dann ändert sich alles: Bert wird das Maskottchen einer Eishockeymannschaft und als „Billy the Beast“ im Tigerfell berühmt. Die Pfunde purzeln, eine glücklichere Welt unterhalb der 100-Kilo-Grenze scheint möglich. Aber bald kommt die Millionenfrage: „Wie erobert man das Herz einer Cheerleaderin?“ Der Zusatzjoker muss her …

Meine Meinung:
Dieses Buch hat förmlich nach mir gerufen, nachdem ich die Inhaltsangabe und die Leseprobe gelesen habe. Bei „Billy the Beast“ handelt es sich um den Debütroman von Jörg Menke-Peitzmeyer, der mit einem Jahresstipendium des Deutschen Literaturfonds gefördert wurde.

Das Buch fängt direkt mit unserem Hauptprotagonisten Bert Stutenkemper an. Man lernt ihn, seine aktuellen Familienverhältnisse und Essprobleme kennen. Er lebt für Süßigkeiten, allen voran Twix! Davon landet nicht nur einer in seinem Bauch, nein, er schafft locker um die 8 Riegel und mehr an einem Tag. Seine Mutter ist alleinerziehend und angelt sich einen Mann nach dem anderen, den sie dann bereits am Frühstückstisch deftig bekocht. Das Übergewicht von Bert ist also schnell erklärt und schon geht die Achterbahn des Lebens und des Buches für den Leser los.

Es gibt eine Szene, ziemlich am Anfang, die musste ich unbedingt meinem Freund vorlesen. Wir haben schallend gelacht und ich hatte Tränen in den Augen. Das ist mir wirklich noch nie bei einem Buch passiert. Der Autor hat meinen Humor getroffen. Leider konnte dieser doch sehr hohe Humorbogen nicht das ganze Buch über so extrem hoch gehalten werden, allerdings geht es in der Geschichte auch um mehr als nur den Witz und die humoristischen Sprüche und Situationen. Auch das Thema Mobbing spielt eine große Rolle und ich musste sehr oft schmunzeln. Mobbing ist natürlich unter aller Sau, aber wer kennt die typischen Klischees aus der Jugend nicht? Auch hier schafft der Autor es, alles sehr lustig zu verpacken, obwohl einem klar ist, dass einige Dinge einfach nicht in Ordnung sind.

Es geht im Großen und Ganzen um das Thema Übergewicht in der Jugend und das wird hier mit viel Witz und Humor prächtig dargestellt. Einiges mag vielleicht überspitzt gewesen sein, anderes dafür aber umso realistischer. Mit einigen Dingen konnte ich mich sehr gut identifizieren und ich habe rückblickend einige Situationen in meiner Jugend nochmal Revue passieren lassen. Nicht wirklich witzig, aber durchaus wichtig für mich.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Jungs zu diesem Roman greifen werden. Mein Freund wollte es am liebsten auch sofort lesen, aber nichts da! In der Regel lese ich gar nicht so oft witzige Romane, aber dieser hier hat es mir wirklich angetan. Hoffentlich schreibt der Autor noch mehr solcher Romane, denn lustig kann er!

Man kann dieses Buch als reinen humoristischen Roman lesen oder auch zwischen den Zeilen für sich selbst fündig werden und etwas für sich mitnehmen. Solltet ihr neugierig geworden sein, lest euch unbedingt mal die Leseprobe durch, vielleicht trifft diese ja auch euren Geschmack.

Fazit: Das lustigste Debüt, welches ich je gelesen habe!

 Buchpunkte: 
buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt4

Waiting on Wednesday

wow
Guten Morgen ihr Lieben!

Und schon wieder ist ein neuer Mittwoch angebrochen. Die Regelmäßigkeit eines Beitrages gefällt mir immer noch sehr gut, daher lasse ich euch auch heute nicht von meinem WoW verschont.

Ich für meinen Teil bin ja ein großer Fitzek-Fan. Das heißt zwar nicht, dass mir jedes Buch von ihm super gefallen hat, aber der Großteil schon und der dann auch ganz besonders. Ende letzten Jahres erschien ja erst „Das Paket“ von ihm, aber schon am 14. März 2017 erscheint ein weiteres frisches Werk, auf welches ich mich wirklich sehr freue.

978-3-426-52108-3_druck

Inhalt [amazon.de]:
Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten – und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!

 

Na, wer hat dieses Buch auch schon dick makiert auf seiner Wunschliste? Ich bin sehr gespannt wie das ganze umgesetzt wurde und ob mich das Buch wieder vom Hocker reißen kann. Habt ihr einen „Lieblings-Fitzek„?

Liebe Grüße und einen schönen Mittwoch euch allen!
Yvonne

Novemberschokolade – Ulrike Sosnitza

Novemberschokolade von Ulrike Sosnitza

Autor: Ulrike Sosnitza
Titel: Novemberschokolade
Originaltitel:
Seiten: 368 Seiten
Verlag: Heyne
Erschienen: 11. Oktober 2016
Preis: 9,99 €
ISBN-10: 3453359062
ISBN-13: 978-3453359062

Inhalt [amazon.de]:
Zimt, Koriander und natürlich Schokolade – in Würzburgs einzigartiger Chocolaterie liegen verheißungsvolle Düfte in der Luft. Hier zaubert Lea Winter die wunderbarsten Schokoladengenüsse. Doch Liebe und Begeisterung allein bezahlen keine Rechnungen. Lea steht kurz vor der Pleite, und der einzige Ausweg scheint die Teilnahme an einem Wettbewerb zu sein. Mitten in ihrer Recherche entdeckt sie ihre Mutter Anne, die vor über zwanzig Jahren spurlos verschwand, in der Fachzeitschrift der Chocolatiers. Lea macht sich auf den Weg zu ihr und erfährt eine lang verdrängte, furchtbare Wahrheit.

Meine Meinung:
Auf dieses Buch bin ich aufgrund des schönen Covers gestoßen. Schokolade und Bücher – was will man mehr? Nachdem ich mir die Inhaltsbeschreibung durchgelesen habe, war es um mich geschehen. Ich mag diese Art von leichten, einfachen Büchern, bei denen man einfach mal für ein paar Lesestunden abschalten und entspannen kann. Und genau das konnte mir dieses Buch auch geben. Nicht mehr und nicht weniger.

Der Schreibstil der Autorin hat mir ganz gut gefallen, allerdings sind mir die Szenenübergänge teilweise viel zu schnell beschrieben worden. Von dem einen auf den anderen Satz war die Protagonistin schon bei dem nächsten Tag oder Geschehen und die Geschichte bekommt dadurch kaum Zeit sich zu entwickeln und wirkt sprunghaft. Es geschieht für meinen Geschmack alles etwas zu schnell. Dadurch konnte man das Buch zwar auch sehr schnell durchlesen und man war auch sofort mittendrin, aber mir fehlte dadurch etwas die Nähe zu den einzelnen Charakteren und deren Beziehungen zueinander.

Ab einem gewissen Punkt zieht sich das Buch leider etwas wie Kaugummi. Irgendwie wusste ich nicht worauf die Geschichte letztendlich hinaus möchte. Leas Mutter konnte ich von Anfang an nicht leiden und die anderen Charaktere, ausgenommen Alessandro, wuchsen mir auch nicht wirklich ans Leserherz. Hier wurde leider etwas Potenzial verschenkt.

Das Buch macht große Lust auf richtig gute Schokolade und man lernt nebenbei einiges über die Pralinenherstellung. Dieser Einblick hat mir sehr gefallen und las sich auch sehr authentisch. Die Düfte die Lea täglich riechen kann, haben mich ganz neidisch werden lassen und ich hatte große Lust mir auch Pralinen zu gönnen.

Ich persönlich lese gerne mal ganz einfache Geschichten aus dem Leben ohne viel Schnickschnack und „Novemberschokolade“ ist so ein Buch für mich. Es fehlte etwas der Spannungsbogen und man hätte etwas mehr daraus machen können, es funktioniert aber auch so ganz gut.

Dadurch, dass sich die Geschichte kaum Zeit gelassen hat, hat mir einfach das gewisse Etwas gefehlt. Nichtsdestotrotz hat mir „Novemberschokolade“ von Ulrike Sosnitza alles in allem ganz gut gefallen und ich bin gespannt, ob noch mehr Bücher der Autorin erscheinen werden.

Fazit: Für Fans von leichter, kurzweiliger Frauenunterhaltung mit einer schokoladigen Note.

 Buchpunkte: 
cupcake2cupcake2cupcake2cupcake2cupcake2

Waiting on Wednesday

wow

Und schon ist es wieder Mittwoch. Wenn man solche wöchentlichen Beiträge hat, dann merkt man noch viel mehr, wie schnell die Zeit vergeht. Heute habe ich ein bald erscheinendes WoW-Buch ausgesucht. Und zwar geht es um ein neues Buch von Sara Shepard, welches endlich in Deutschland erscheint. „The Amateurs“ erscheint am 13.02.2017 im cbt-Verlag und ich bin schon super gespannt.

Ich persönlich liebe die Bücher der Autorin sehr, auch wenn ich viele Kritikpunkte nachvollziehen kann, denn perfekt sind sie nicht, aber furchtbar unterhaltsam. Bei ihren Büchern kann ich absolut entspannen und sie tun der Seele gut. Leider werden die „Pretty Little Liars„-Bücher momentan nicht weiter übersetzt und das macht mich wirklich traurig.

Seit ein paar Tagen habe ich meinen Freund mit der Pretty Little Liars-Serie angesteckt und er hat sich/mir doch glatt die 5. Staffel gekauft. Ich schaue derzeit die 7. Staffel bei sky und bitte jeden hier NICHT zu spoilern, falls andere Mädels/Jungs den Beitrag lesen sollten und noch nicht so weit sind. Das wäre gerade bei dieser Serie wirklich sehr fatal.

THE AMATEURS - Wer zuletzt stirbt von Sara Shepard
Inhalt [amazon.de]:
Die Wahrheit ist zum Sterben schön…

Aeryn Kelly war elf, als ihre ältere Schwester Helena verschwand. Fünf Jahre später wird Helenas Leiche gefunden. Sechs Jahre später legt die Polizei den Fall zu den Akten, ohne einen Spur vom Mörder. Aeryn macht sich auf eigene Faust auf die Suche. Über die Website Case Not Closed nimmt sie Kontakt zu zwei Teenagern auf, Seneca und Maddox, die ebenfalls Angehörige verloren haben. Gemeinsam versuchen sie, den Fall Helena zu lösen. Doch als ihre Nachforschungen voranschreiten, schwant ihnen, dass ihre Zusammenarbeit kein Zufall ist. Und dass etwas – oder jemand – alle drei Fälle verbindet …

 

 

Zum Glück muss ich hier nicht mehr ganz so lange warten und ich denke es wird sofort am Erscheinungstag gekauft oder ich tätige noch eine Vorbestellung im Buchladen.

Lest ihr auch gerne Bücher von Sara Shepard? Ich habe noch die „Lying Game“-Reihe vor mir, aber momentan spare ich mir ihre Bücher auf, denn ich habe sie so gern, dass ich gerne noch welche vor mir haben möchte und leider inhaliere ich ihre Geschichten so schnell.

Leider habe ich auch oft die Befürchtung, dass ihre Bücher nicht weiter übersetzt werden, weil sie sich scheinbar zu schlecht verkaufen und das ist so so schade. Hier hoffe ich einfach weiterhin auf den cbt-Verlag und vielleicht steigen die Verkaufszahlen ja wie durch ein Wunder mal an.

Liebe Grüße
Yvonne

Neuzugänge

20170126_171005
Guten Morgen ihr Lieben

Ich weiß  gar nicht wie lange es her ist, dass ich mir neue Bücher gekauft habe. Gefühlt ist das wirklich eine Ewigkeit her. Da ich mir bei Amazon unbedingt ein Plusprodukt kaufen wollte, welches man nur ab einem Mindestbestellwert von 20,00 EUR bestellen konnte, sind zwei langersehnte Buchwünsche in den Warenkorb gehüpft.

Seit langem habe ich mich nicht mehr so über neue Bücher gefreut. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich diese beiden Büchern wirklich schon seit ein paar Wochen/Monaten haben wollte und schon mehrfach kurz davor war sie mir zu kaufen.

Sobald ich meine letzten Rezensionsexemplare gelesen habe, werde ich beide Bücher beginnen. Es kribbelt richtig in meinen Fingern nicht schon jetzt anzufangen, aber da ich wegen des Umzuges etwas im Rückstand mit meinen Rezensionsexemplaren bin, habe ich mir Prioritäten gesetzt und werde diese beiden Schmuckstücke erst lesen, wenn ich mit den anderen fertig bin.

Von beiden Büchern habe ich ausschließlich positives gehört und gelesen und ich bin schon fast vorher überzeugt, dass mir beide gefallen werden. Ich hoffe ich werde nicht enttäuscht.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende. Bei mir steht leider noch die alte Wohnung an. Die muss nämlich noch übergabefertig gemacht werden. Und ich hoffe so sehr, dass ich nächste Woche dann endlich mit der alten Wohnung durch bin und mich voll und ganz auf die neue konzentrieren kann, denn in der stehen natürlich noch einige Kartons rum.

Liebste Grüße
Yvonne