#hdrreadathon

#hdrreadathon klett cotta herr der ringe lesemarathon hobbitpresse

Endlich ist es bald soweit! Der „Herr der Ringe“-Lesemarathon beginnt! Die liebe Anabelle hat eine richtig tolle Aktion organisiert, bei der ich sofort Feuer und Flamme war. Ich habe mir zum Geburtstag nämlich folgendes Buch gewünscht und zum Glück auch geschenkt bekommen: hdrschuber
Vom 01.04.2017 bis 01.06.2017 lesen wir gemeinsam „Der Herr der Ringe“. Jeder in seinem eigenen Tempo. Zustätzlich wird es mindestens 2 gemeinsame Lesenächte geben, bei der man dann tatsächlich auch virtuell gemeinsam liest. Um dieses Leseerlebnis noch zu vertiefen, gibt es den Hashtag #hdrreadathon unter dem wir alle gemeinsam posten können.

Auch der Klett-Cotta-Verlag selbst unterstützt diese grandiose Aktion und daher wird es sogar ein Gewinnspiel geben. Für mich persönlich ist diese Aktion schon Gewinn genug, denn ich verspreche mir davon ein einzigartiges und besonderes Leseerlebnis. Nichtsdestotrotz gibt es folgende Gewinne:

Paket 1 enthält:
– das illustrierte Silmarillion (Hardcover)
Beren und Luthién (Hardcover)
– sowie kleine Überraschungen von Anabelle

Paket 2 enthält:
– das Herr-der-Ringe-Malbuch
– sowie kleine Überraschungen von Anabelle

Alle weiteren Infos zu den Teilnahmebedingungen etc. bekommt ihr HIER!

Vielleicht habt ihr ja auch Lust mitzumachen?! Ich freue mich auf zwei schöne Monate ganz im Sinne von „Der Herr der Ringe“!

Advertisements

Waiting on Wednesday

waiting on wednesday wonderlandbooks thewonderlandbooks deutschland buchblog

Und schon ist wieder Mittwoch und Zeit für mein WoW!

Heute habe ich etwas spannendes im Gepäck. Dieses Buch klingt nach der Inhaltsangabe zu urteilen total nach einem Horrorfilm und auch wenn ich selbst nicht so gerne Horrorfilme schaue, grusel ich mich in Büchern doch sehr gerne mal.

jonas winner murder park heyne waiting on wednesday
Inhalt [amazon.de]:

Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark – bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park – eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Und dann beginnen die Morde.

Ein Killer ist auf der Insel …keiner kann dem anderen trauen …die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen …

 

Das Buch erscheint am 13.06.2017 im HEYNE-Verlag und ich werde es garantiert lesen! Kennt ihr den Autor? Habt ihr schon etwas von ihm gelesen – und wenn ja, hat es euch gefallen?

Liebe Grüße und eine schöne Woche,
Yvonne

lit.LOVE 2017

lit.love lesefestival random house 2017 save the date münchen

20 Autorinnen • 9 Verlage • 2 Tage • 1 Thema: Die Liebe

Wann? Am 11. und 12. November 2017 (Sa. und So.)
Wo? Verlagsgruppe Random House I Neumarkter Straße 28 I 81673 München

Tickets gibt es HIER!

Die lit.Love ist das Lesefestival der Verlage Blanvalet, cbj, Diana, Goldmann, Heyne, Heyne fliegt, der Hörverlag, Penguin Verlag und Random House Audio, welches im letzten Jahr Premiere gefeiert hat! Leider konnte ich 2016 nicht dabei sein, allerdings bin ich durchaus daran interessiert, dieses Jahr dabei zu sein.

Bereits 3 Autorinnen wurden angekündigt: Susan Elizabeth Phillips, Lucinda Riley und Anne Jacobs.

Weitere Informationen zum Programm werden unter www.facebook.de/litlovede folgen!

Paper Princess – Erin Watt

produkt-13541
Autor:
Erin Watt
Titel: Paper Princess – Die Versuchung
Originaltitel: Paper Princess
Seiten: 380 Seiten
Verlag: PIPER Paperback
Erschienen: 01. März 2017
Preis: 12,99 €
ISBN-10: 3492060714
ISBN-13: 978-3492060714

Inhalt [amazon.de]:
Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …


Meine Meinung:
Wie ihr vielleicht wisst, habe ich mich auf dieses Buch ganz besonders gefreut. Ich hatte jetzt gar keine bestimmten Erwartungen, allerdings muss ich zugeben, dass ich im Endeffekt doch etwas enttäuscht bin, scheinbar hatte ich etwas anderes erwartet und ich wollte so sehr, dass mir diese Reihe gefällt. Diese Enttäuschung in Worte zu fassen, fällt mir zum jetzigen Zeitpunkt noch etwas schwer. Irgendwie war mir die Geschichte alles in allem etwas zu oberflächlich oder vielleicht bin ich auch einfach aus dem Alter raus und nicht mehr die Zielgruppe, als dass solche klischeebehafteten Romane mich noch begeistern können.

Ella konnte mich zeitweise wirklich von sich überzeugen, während es allerdings leider oft genug Momente gegeben hat, in denen sie sich in ihrer Persönlichkeit und ihrem Handeln irgendwie widersprochen hat. Dadurch wurde sie mir stellenweise etwas fremd, weil einige Gedankengänge und Widersprüche, in meinen Augen, nicht zu ihr zu passen schienen. Oft musste ich innerlich mit den Augen rollen, weil bestimmte Situationen einfach so vorhersehbar waren, während andere Handlungsstränge wieder durchaus gut ausgearbeitet wurden.

Die Royals sind durchaus eine besondere Familie. Besonders verkorkst, besonders anstrengend und natürlich allesamt besonders gutaussehend. Ich weiß auch nicht, was ich nach der Inhaltsbeschreibung anderes erwartet habe, aber mich konnten die Royals nicht von Anfang an in ihren Bann ziehen. Mir hat da einfach das gewisse Etwas gefehlt. In meinen Augen reicht es einfach nicht mehr, einen Haufen Asche zu haben, super heiß auszusehen und sich gegenüber der Hauptprotagonistin wie ein Blödmann aufzuführen, obwohl man sie von Anfang an ja doch ganz toll gefunden hat.

Meiner Meinung nach fehlen hier auch komplett die aufkeimenden Gefühle. Das ging mir alles viel zu schnell. Ella und Reed haben am Anfang kaum Kontakt zueinander und laufen sich höchstens ab und zu mal über den Weg und zicken sich mit ach so boshaften Sprüchen an. Die gemeinsame Entwicklung der beiden blieb für meine Bedürfnisse total auf der Strecke. Gefühlt wurden einfach ganz schnell einige Punkte abgearbeitet, um zu den erotischen Szenen kommen zu können. Total lieblos. Aber wenn man weiß, worauf man sich einlässt und ein Fan solcher Bücher und Geschichten ist, weiß das Buch sicher zu begeistern. Nicht umsonst hat „Paper Princess“ so viele positive Reviews bekommen.

Der letzte Abschnitt des Buches hat mir wohl am Besten gefallen, denn es bleiben noch ein paar Fragen offen und auch die Handlung an sich hat einen Schwung in die positivere Richtung gemacht. Vielleicht liegt dies aber auch daran, dass ich mich zu dem Zeitpunkt einfach an den Stil der Geschichte gewöhnt habe und neugierig auf die Antworten geworden bin.

Mit „Paper Princess – Die Versuchung“ von Erin Watt bekommt ihr auf jeden Fall ein paar kurzweilige, entspannte Lesestunden geschenkt und ihr könnt wunderbar vom Alltag abschalten. Wer hier allerdings eine außergewöhnliche, neue Geschichte in diesem Genre erwartet, wird enttäuscht sein. Es handelt sich hier, meiner Meinung nach, um den üblichen Einheitsbrei, lediglich mit besserem Marketing. Denn das Marketing zu dieser Reihe ist wirklich top und lässt kaum Wünsche übrig.

Den angepriesenen Suchtfaktor bekommt man hier definitiv geboten. Man liest das Buch trotz seiner offensichtlichen Schwächen innerhalb kürzester Zeit zu Ende. Da das Buch zudem mit einem offenen Ende bestückt wurde, wird es den wenigsten Lesern leicht fallen, diese Reihe abzubrechen. Auch ich bin durchaus geneigt, mir schnellstmöglich den zweiten Band zuzulegen, der bereits am 03.04.2017 erscheinen wird.

Fazit: Trotz einiger Schwächen durchaus Suchtpotenzial.

Buchpunkte:
buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt4buchpunkt4

Waiting on Wednesday

waiting on wednesday wonderlandbooks thewonderlandbooks deutschland buchblog

Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es endlich wieder ein WoW! Ich liebe diese Beiträge und muss meistens gar nicht lange überlegen auf welche Neuerscheinung ich mich in dem Moment am Meisten freue.Kendare Blake Der schwarze Thron penhaligon die Schwestern Roman

Inhalt [amazon.de]:
Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren ― doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod ― er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

 

 

 

 

Der Verlag hat bei YouTube ein Video der Autorin hochgeladen, welches ich zufällig vor ein paar Wochen entdeckt habe. Nachdem es sowieso schon auf meiner Wunschliste stand, wollte ich es danach erst recht lesen. Das Buch erscheint am 09.05.2017 im penhaligon Verlag, ein bisschen warten ist also leider noch angesagt.

Also ich finde das klingt nach einem richtig tollen Buch oder was meint ihr? Habt ihr es auch schon auf eurem Radar oder ist es euch noch gar nicht ins Auge aufgefallen?

Ich wünsche euch eine schöne, schnell vergehende Woche,
Yvonne

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch – J. K. Rowling

Harry Potter Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind Fantastic Beasts and where to find them J K Rowling CARLSEN original drehbuch screenplay rezension wonderlandbooks thewonderlandbooks
Autor:
J. K. Rowling
Titel: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch
Originaltitel: Fantastic Beasts and Where to Find Them: The Original Screenplay
Seiten: 304 Seiten
Verlag: CARLSEN
Erschienen: 14. Januar 2017
Preis: 19,99 €
ISBN-10: 3551556946
ISBN-13: 978-3551556943

Inhalt [amazon.de]:
Der Magizoologe Newt Scamander will in New York nur einen kurzen Zwischenstopp einlegen. Doch als sein magischer Koffer verloren geht und ein Teil seiner phantastischen Tierwesen entkommt, steckt Newt in der Klemme – und nicht nur er.

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch, nach Motiven aus dem gleichnamigen Hogwarts-Schulbuch, ist das Drehbuchdebüt von J.K. Rowling, Autorin der heiß geliebten und weltweit erfolgreichen Harry-Potter-Serie. Dieses Abenteuer, mit seinen außergewöhnlichen Figuren und magischen Geschöpfen, sprüht vor Ideen und ist große Erzählkunst, die ihresgleichen sucht. Es ist für alle Filmliebhaber und Leser ein absolutes Muss – für eingeschworene Fans wie für jeden Muggel, der die Magische Welt zum ersten Mal betritt.

Der Film Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind startete im November 2016 in den Kinos.

Meine Meinung:
Auf dieses Buch habe ich mich wahnsinnig gefreut, denn es ist von meiner Lieblingsautorin schlechthin und spielt noch dazu in der Welt meiner absoluten Lieblingsbücher: Harry Potter. Ich denke hier wird es vielen so gehen wie mir. Den Kinofilm habe ich letztes Jahr als eine der ersten gesehen und ich freue mich, behaupten zu können, dass mir der Film sehr gut gefallen hat. Dadurch war ich sehr neugierig auf das Drehbuch. Ich habe vorher noch nie eins gelesen und wusste daher auch nicht wirklich was mich erwarten wird. Dementsprechend kann ich es auch nicht mit anderen Drehbüchern vergleichen.

In den ersten Seiten musste ich mich an die Art des Buches etwas gewöhnen, aber sobald man die ersten Seiten inhaliert hat, war man sofort in dem Stil drin und in meinem Kopf lief der Film. Da mein Kinobesuch schon ein paar Monate her war, hat das Buch meine Erinnerungen an diesen wachgerufen und es hat erneut sehr viel Spaß gemacht mit Newt,Tina, Jacob und Queenie das Abenteuer zu bestreiten.

Mein absoluter Lieblingscharakter neben Newt ist definitiv Queenie. Ich liebe sie und vor allem liebe ich die zarte Liebesgeschichte zwischen ihr und Jacob. Die beiden sind einfach herzerwärmend süß zusammen. Aber auch Tina ist ein ganz wundervoller Charakter und ich finde es wirklich unglaublich toll, was J. K. Rowling hier wieder erschaffen hat. Wie schon im Film, haben mir besonders die vielen kleinen, neuen Informationen rund um die Welt von Harry Potter und Newt Scamander sehr gefallen.

Die Tierwesen sind, wie der Titel es verspricht, einfach phantastisch! Besonders beliebt ist wohl der Niffler, der mir in einigen Szenen ein herzhaftes Lachen abgewinnen konnte. Mein Lieblingstierwesen ist in dieser Geschichte jedoch der liebenswürdige Bowtruckle Pickett. In den habe ich mich regelrecht zum zweiten Mal verliebt.

Auch die Aufmachung des Buches sollte eine Erwähnung finden, denn die ist wirklich bezaubernd und etwas ganz besonderes. Nicht nur die Umschlaggestaltung ist der Wahnsinn. Auch unter dem Umschlag und den Buchdeckeln findet man wunderschöne Zeichnungen und Details. Hier wurde sich wirklich sehr viel Mühe gegeben und jeder Potterhead wird sie lieben. Hinten im Buch findet man zudem ein kurzes Register mit Drehbuchbezogenen Abkürzungen, sowie eine kleine Auflistung der Hauptdarsteller des Filmes.

Der einzige Kritikpunkt den ich finden kann ist der, dass man das Buch viel zu schnell durchgelesen hat. Es war so unfassbar toll erneut in die Welt eintauchen zu können und ich hätte nicht damit gerechnet, dass es mir so leicht fallen wird, da es ja nicht wie ein „richtiges“ Buch geschrieben ist. Aber ich kann ohne schlechtes Gewissen behaupten, dass viele Potterheads ihre Freude an dem Buch finden werden!

Auch wenn es hier um das Drehbuch geht, möchte ich kurz erwähnen, dass mich der Schauspieler Eddie Redmayne schon seit Jahren begleitet und mich immer wieder zum Staunen bringt. In meinen Augen ist er ein großartiger Schauspieler, der mich bereits in Filmen wie „Die Säulen der Erde“, „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ und „The Danish Girl“ von sich überzeugen konnte. Meiner Meinung nach zeigt er in „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ nicht seine beste schauspielerische Leistung. Dennoch wurde er in meinen Augen gut ausgewählt und spielt seine Rolle überzeugend.

Abschließend kann ich sagen, dass ich dankbar dafür bin, dass dieses Buch veröffentlicht wurde. Es obliegt natürlich jedem selbst, es sich zu kaufen, wenn man den Film schon kennt und das Buch nicht kaufen möchte, aber ich bin unglaublich froh es gelesen zu haben und werde dies bestimmt ein weiteres Mal tun.

Fazit: Uneingeschränkte Kaufempfehlung für jeden Muggel und Potterhead!

Buchpunkte:
buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1

Der Winter der schwarzen Rosen – Nina Blazon

WonderlandBooks TheWonderlandBooks Nina Blazon Der Winter der schwarten Rosen cbt Verlag Rezension Buchblog
Autor:
Nina Blazon
Titel: Der Winter der schwarzen Rosen
Originaltitel:
Seiten: 541 Seiten
Verlag: cbt Verlag
Erschienen: 05. Oktober 2015
Preis: 16,99 €
ISBN-10: 3570163644
ISBN-13: 978-3570163641

Inhalt [amazon.de]:
Ein Epos über Magie, Verrat und Liebe

In einer Festung, geschützt durch dunkle Magie, suchen die Zwillingsschwestern Tajann und Liljann Zuflucht vor ihren Verfolgern. Die eine Schwester versteckt sich hier mit dem Junglord Janeik, um ihre verbotene, aber leidenschaftliche Liebe leben zu können. Die andere ist auf der Flucht vor der zerstörerischen Liebe eines Gestaltwandlers. Doch mit den dunklen Mächten spielt man nicht. Das beginnen auch Tajann und Liljann bald zu ahnen. Denn etwas lauert in den Mauern, etwas Unberechenbares, etwas Böses…

Meine Meinung:
Endlich habe ich dieses Buch beendet. Ich bin eigentlich immer sehr begeistert von den Büchern der Autorin gewesen, aber mit „Der Winter der schwarzen Rosen“, habe ich mich leider sehr schwer getan. Ich musste es mehrfach erneut anfangen und hatte auch nachdem ich den Einstieg gefunden habe, öfter Pausen gebraucht. Man kann wohl schlicht und ergreifend sagen, dass dies einfach nicht mein Buch war. Die zweite Hälfte des Buches konnte ich dann jedoch in einem Rutsch beenden, was mir die Bewertung des Gesamtwerkes auch unglaublich schwer macht.

Die beiden Schwestern Tajann und Liljann kommen in dem Buch beide relativ abwechselnd zu Wort. Es wird stetig aus beiden Perspektiven geschildert und dieser Wechsel wurde einem optisch in der Schriftart und manchmal durch Überschriften näher gebracht. Trotzdem hatte ich am Anfang enorme Schwierigkeiten ständig die Perspektiven zu wechseln und kam öfter durcheinander. Das hat meinen Lesefluss deutlich gestört und dadurch kam ich auch einfach nicht in die Geschichte rein.

In der ersten Hälfte des Buches gab es einige Längen, die ich kaum ausgehalten habe und als sehr langweilig empfunden habe. Oft hatte ich einfach keine Lust weiterzulesen. Der Schreibstil von Nina Blazon hat mir allerdings wie immer sehr gefallen, daran hat es wirklich absolut nicht gelegen. Ich denke, es war einfach nicht meine Geschichte und anderen Lesern wird es vielleicht durchaus gefallen. Die geschaffene Atmosphäre hat mir nämlich sehr gut gefallen.

Tajann und Liljann sind mir beide nicht sonderlich nah gegangen und ich bin froh, dass das Buch ein abschließendes Ende bekommen hat. Die schwesterlichen Gefühle der beiden wurden gut rübergebracht, allerdings habe ich einige Aktionen nicht nachvollziehen können. Auch die anderen Charaktere haben es mir einfach nicht angetan. Es gab nicht einen unter ihnen, von dem ich gern mehr erfahren hätte.

Das Cover und die Umschlaggestaltung ist ein Traum und passt perfekt zu dem Inhalt, hier kann man wirklich ein großes Lob aussprechen. Da ich schon einige Bücher von Nina Blazon gelesen habe, die mir durchaus gefallen haben, werde ich ihr sicher nochmal eine Chance einräumen und ich bin auf ihre nächste Veröffentlichung gespannt.

Abschließend kann ich sagen, dass mich dieses Buch einen sehr langen Zeitraum begleitet hat und mir die Geschichte dadurch wohl auch noch lange Zeit in Erinnerung bleiben wird.

Fazit: Keine Empfehlung. Die Autorin hat in meinen Augen schon bessere Bücher geschrieben!

Buchpunkte:
buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt4buchpunkt4

Neuzugänge

Neuzugänge Selection Patrick Rothfuss Der Name des Windes Outlander Diana Gabaldon Knaur Hobbit Presse Sauerländer Kiera Cass Die Krone

TGIF! \^_^/

Ich habe mir gedacht, dass heute ein guter Tag ist, um euch meine Neuzugänge vom letzten Sonntag zu zeigen. Ich habe seit Ewigkeiten noch Gutscheine gehabt und diese nun endlich eingelöst. Da wir verkaufsoffenen Sonntag hatten, wollte ich zumindest zu Hugendubel gehen. Jetzt wo ich nur 10 Minuten zu Fuß von der Innenstadt entfernt wohne, kann man da schnell mal hin. In der Regel vermeide ich diese Sonntage, da gefühlt die ganze Stadt auf den Beinen ist und mir das dann zu voll und laut ist.

Ich liebe Buchgutscheine – wer nicht? Allerdings entwickel ich mich dann gerne zu einem Hamster. Das gleiche gilt übrigens für Naschi. Ich möchte immer alles gerne so lange wie möglich aufbewahren.Für den Notfall. Der ja nie wirklich eintritt. Und dann liegen diese Gutscheine gerne auch mal Jahre oder Monate in meiner Schublade herum. Das Naschi läuft auch gerne mal ab. Ja, ohne Worte.

Nichtsdestotrotz habe ich mich letzte Woche durchgerungen und mir mit „Der Name des Windes“ von Patrick Rothfuss einen großen Buchwunsch erfüllt. Ich habe bisher ausschließlich positive Stimmen dazu gehört und möchte einfach wissen, was sich hinter den Buchdeckeln verbirgt.

Mit „Selection – Die Krone“ von Kiera Cass, werde ich die Reihe abschließen können. Der vierte Band hat mir persönlich ziemlich gut gefallen, deswegen bin ich gespannt, wie alles enden wird.

Zu der neuen Ausgabe von „Outlander – Feuer und Stein“ von Diana Gabaldon muss ich glaube ich nicht mehr viel schreiben. Sie sieht wunderschön aus, meine beste Freundin hat das Buch geliebt und ich werde mich den 1100 Seiten demnächst stellen. Ich bin sehr gespannt.

Ich liebe neue Bücher und freue mich bei allen drei schon sehr auf die Lesestunden!

Auf ein wundervolles Wochenende!

Schau mir in die Augen, Audrey – Sophie Kinsella

sophie kinsella schau mir in die augen audrey goldmann verlag rezension thewonderlandbooks wonderlandbooks buchblogger

Autor: Sophie Kinsella
Titel: Schau mir in die Augen, Audrey
Originaltitel: Finding Audrey
Seiten: 352 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
Erschienen: 16. Januar 2017
Preis: 9,99 €
ISBN-10: 3442485576
ISBN-13: 978-3442485574

Inhalt [amazon.de]:
Audrey wächst in einer liebevollen, leicht durchgeknallten Familie auf: Ihr großer Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter Teddybär. Doch Audrey weiß, dass sie selbst am durchgeknalltesten ist – sie leidet unter Angststörungen, kann nicht mehr zur Schule gehen und niemandem in die Augen sehen, weshalb sie stets eine Sonnenbrille trägt. Als sie auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, das viel mehr ist als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft …

Meine Meinung:
Wie so viele andere, bin ich ein großer Fan von der Shopaholic-Reihe der Autorin. Umso neugieriger war ich auf „Schau mir in die Augen, Audrey“, da Kinsella hiermit ihren ersten Jugendroman geschrieben hat und damit ein komplett anderes Genre bedient als üblich. Ich habe nicht damit gerechnet, dass mir dieses Buch derart gut gefallen wird und ich mir am Ende wünschen würde, noch mehr Jugendbücher von ihr lesen zu können.

Der Schreibstil von Sophie Kinsella unterscheidet sich hier meiner Meinung nach komplett zu ihren anderen Büchern. Hätte man mir erzählt, dass es jemand anderes geschrieben hat, hätte ich das sofort geglaubt. Dies ist allerdings nicht als Kritikpunkt gemeint. Der Schreibstil hat mir hier noch viel besser gefallen als in all ihren anderen Büchern. Wahrscheinlich liegt dies daran, dass es sich bei „Schau mir in die Augen, Audrey“ um ein jugendlicheres Genre handelt und der Sprachstil natürlich entsprechend angepasst wurde. Alles andere hätte wahrscheinlich auch gar nicht so gut funktioniert und es wurde wirklich sehr gut umgesetzt.

Mit Audrey Turner hat Sophie Kinsella einen liebevollen Charakter geschaffen, der mir noch lange im Leserherz bleiben wird. Sie ist humorvoll, verletzlich und gleichzeitig stark. Man kann sich durchweg gut mit ihr identifizieren und sie ist einem nicht fremd. Man entwickelt sich im Laufe der Geschichte mit ihr mit. Auch die Familie von Audrey wurde herzerwärmend sympathisch beschrieben. Ihr dürft euch diese Familie echt nicht entgehen lassen. Sie ist wundervoll schräg und witzig zugleich. Audreys Mutter ist der Oberknaller!

Audreys Bruder zockt ziemlich gerne und viel am PC. Dies führt natürlich zu hitzigen Diskussionen mit ihrer Mutter. Ihre Mutter glaubt nur das, was in ihrer Lieblingszeitschrift „Daily Mail“ steht und dementsprechend versucht sie auf sehr lustige und übertriebene Art und Weise ihre Familie zu tyrannisieren. Da sich die Themen von Zeitschrift zu Zeitschrift ändern, gibt es natürlich viel Zündstoff und man fragt sich, wie die Familie es bloß mit ihr aushält. Aber auch das zeichnet die Turners aus.

Das Buch spricht allerdings auch ernstere Themen wie Mobbing und psychische Angststörungen an. Diese lässt Sophie Kinsella geschickt in ihre Geschichte mit einfließen, ohne es einem aufzuzwingen. Sie hat einfach die perfekte Kombination gefunden und einen wunderbaren Jugendroman geschaffen, der viele Leser und Leserinnen begeistern wird. Da bin ich mir absolut sicher, denn ich habe das Buch regelrecht verschlungen und hatte unglaublich viel Spaß. Es wird sicher nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich dieses Buch gelesen habe und ich hoffe sehr, dass dies nicht der einzige Jugendbuchroman der Autorin bleiben wird.

Fazit: Ein wunderbares Buch, welches man unbedingt gelesen haben sollte.

Buchpunkte: 
cupcake2cupcake2cupcake2cupcake2cupcake2

Gelesenes Februar 2017

Gelesenes Februar 2017 TheWonderlandBooks WonderlandBooks Buchblog Flensburg

Guten Morgen!

Das Wochenende ist vorbei, der März ist seit einigen Tagen schon in vollem Gange und ich dachte mir, dass es an der Zeit ist, euch zu zeigen, was ich im Februar diesen Jahres gelesen habe. Der Februar war lesetechnisch wirklich herausragend für meine Verhältnisse. Meine Leselust ist momentan wirklich enorm groß. Endlich wieder, es tut so unglaublich gut, nach all dem Umzugsstress.

Im Februar habe ich ganze 10 Bücher gelesen/gehört. Ich habe es mir während des Umzuges angewöhnt Höhrbücher zu hören und LIEBE es. In jeder freien Minute (beim kochen, abwaschen, zur Arbeit gehen,..) höre ich nun Hörbücher. Da ich nur ungekürzte Varianten höre, zähle ich diese auch zu „gelesen“. Zudem bin ich ein kleiner Fuchs. Ich höre mir Bücher an, die seit längerem auf meinem SuB liegen. So minimiere ich nebenbei sogar meinen SuB und das ist unglaublich genial, da ich bei Neuzugängen nun ein noch weniger schlechtes Gewissen habe.

Als Hörbuch gehört, habe ich diesen Monat Night School von C. J. Daugherty, Reckless von Cornelia Funke, Der Nachtzirkus von Erin Morgenstern und Ein Leuchten im Sturm von Nora Roberts. Bei Reckless von Cornelia Funke muss ich allerdings sagen, dass ich es irgendwann nochmal selbst lesen werde. Mir fehlten die Illustrationen und irgendwie hat mir das Hörbuch nicht gefallen. Oft konnte ich den Geschehnissen gar nicht richtig folgen. Der Sprecher hat mir zudem auch nicht zugesagt.

Zu einigen der Bücher habe ich Rezensionen veröffentlicht. Also wen diese interessieren, kann gerne mal auf meinem Blog stöbern.

Meine Highlights:
Ich gebe dir die Sonne von Jandy Nelson (LEST ES!)
Die Diamant Krieger Saga • La Lobas Versprechen von Bettina Belitz (Ich liebe es!)
Billy the Beast von Jörg Menke-Peitzmeyer (Unglaublich witzig!)

Meine Flops:
Skinny Bitch von Rory Freedman und Kim Barnouin (Veganismus-Propaganda vom  Feinsten)
Ein Leuchten im Sturm von Nora Roberts
Reckless von Cornelia Funke (das lag wie bereits erwähnt an dem Hörbuch)

Wie ihr seht, war mein Monat Februar lesetechnisch wirklich ausgezeichnet. Ich habe zwei neue Lieblingsbücher für mich entdeckt und nur drei Fehlgriffe gehabt. Was habt ihr im Februar gelesen? Ist bei mir ein Buch dabei, welches euch auch so gefallen oder nicht gefallen hat? Schreibt es mir gerne in die Kommentare.

Liebe Grüße und eine wunderschöne Woche,
Yvonne