Young Elites – Marie Lu

7836


Autor:
Marie Lu
Titel: Young Elites – Die Gemeinschaft der Dolche
Originaltitel: The Young Elites
Seiten: 416 Seiten
Verlag: Loewe Verlag
Erschienen: 16. Januar 2017
Preis: 18,95 €
ISBN-10: 3785583532
ISBN-13: 978-3785583531

Inhalt [amazon.de]:
Über Nacht verfärbten sich Adelinas wunderschöne schwarze Haare plötzlich silbern. Seit sie das mysteriöse Blutfieber überlebte, ist die Tochter eines reichen Kaufmanns gezeichnet und von der Gesellschaft verstoßen. Aber die Krankheit hat ihr nicht nur eine strahlende Zukunft genommen, sondern auch übernatürliche Kräfte verliehen. Und Adelina ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe …

Meine Meinung:
Ich hätte nicht gedacht, dass mir die Rezension und die Bewertung dieses Buches so schwer fallen würde. Dies ist mein erstes Buch der Autorin gewesen, daher wusste ich nicht genau was mich erwarten wird. Ich durfte das Buch in der Lovelybooks-Leserunde lesen und das hat mir wirklich viel Spaß gemacht, weil man während der einzelnen Abschnitte schon einen allgemeinen Überblick über die verschiedenen Meinungen bekommen hat.

Der Anfang des Buches hat mir unglaublich gut gefallen. Es hat sich über 100 Seiten so angefühlt, als hätte ich einen Film im Kopf ablaufen. Das passiert mir nur sehr selten. Ich war richtig gefesselt und konnte mir alles bildlich vorstellen. Ab einem gewissen Punkt fiel mir das mit der Vorstellungskraft allerdings immer schwerer und das liegt vor allem an der mangelhaften Beschreibung des Schauplatzes. Die Autorin gibt uns hier definitiv zu wenige Informationen.

Die Beschreibung von Adelina hat bei mir ordentlich Pluspunkte eingefahren. Sie ist nämlich alles andere als perfekt und hat ihre Makel, auch äußerlich. Traurig aber wahr, in den meisten Jugendbüchern sind die Mädels ja immer wunderschön, ob nun oberflächlich oder innerlich. Hier ist beides mit großen Mangeln behaftet und das macht die Protagonistin zu etwas besonderem. Einzig ihre Sprunghaftigkeit in Meinungen und Gedanken hat mich extrem an ihr gestört.

Alle anderen Charaktere werden immer nur sehr schwach angedeutet, ebenso die Schauplätze und das hat mich ab einem gewissen Punkt sehr gestört. Man kann sich irgendwann kein genaues Bild mehr von der Umgebung machen und das hat ziemlich viel Potenzial eingebüßt. Erst zum Ende hin konnte das Buch wieder einiges rausholen und zwar so sehr, dass ich auf jeden Fall den zweiten Band lesen möchte.

Der zarten Liebesgeschichte zwischen Enzo und Adelina konnte ich absolut nichts abgewinnen. Die Funken sind bei mir überhaupt nicht übergesprungen und auch den beiden Protagonisten konnte ich es irgendwie nicht abkaufen. Das war total seltsam und wirkte oft total aufgezwungen, als hätte die Autorin sowas zwingend mit einbringen müssen. Da die Liebesgeschichte meiner Meinung nach aber nur kurz und nebensächlich dargestellt wird, hätte man das auch gut komplett weglassen können.

Der Verlauf der Geschichte hatte leider seine Schwächen und Längen. Der Anfang war bombastisch und ich dachte das wird ein neues Highlight, dann kam der Mitteilteil, der einfach total abgeflaut ist und ich wurde enttäuscht. Und das Ende hat dann mit dem Epilog so viel rausgeholt, dass man um den zweiten Teil kaum herum kommt. Aufgrund der doch vielen Schwächen, kann ich das Buch leider nicht mit 4 Buchpunkten bewerten. Nichtsdestotrotz fiebere ich Teil 2 entgegen.

Ich bin schon sehr auf das Cover und das genaue Erscheinungsdatum zum zweiten Band gespannt und ihr?

Fazit: Ein Buch das viel Potenzial verschenkt, mit dem Ende aber einiges rausgeholt hat.

Buchpunkte:
835280-2835280-2835280-2

Advertisements

2 Gedanken zu “Young Elites – Marie Lu

  1. Pingback: »Young Elites« von Marie Lu | Kates Bücherregal

  2. Hallöchen,
    mir ging es bei der Rezension ähnlich wie dir. Ich wusste auch nicht, wie ich sie schreiben sollte.
    Ich fand das Buch anfangs auch unglaublich gut. Das Setting hat mir sehr gut gefallen und die Handlung ist so rasant vorangeschritten.
    Aber auch bei mir hat die Begeisterung nach und nach nachgelassen. Das mit den Beschreibungen ist mir auch aufgefallen. Das Freudenhaus konnte ich mir überhaupt nicht vorstellen. Ich habe nie verstanden, von wo aus man auf die Straße oder sonstiges schauen konnte.

    Die Liebesgeschichte fand ich auch mehr als fragwürdig. Wenn sie vernünftig ausgebaut worden wäre, hätte ich sie sehr befürwortet, weil ich Liebe in Fantasy-Büchern einfach mag. Aber so hat sie, wie du sagst, eher nebensächlich gewirkt.

    Ich werden den zweiten Band wohl nicht lesen. Die Idee an sich ist gut und Young Elites ist durch Adelina definitiv mal etwas anderes. Aber mir hat ihre Grausamkeit nicht so sehr gefallen. Weil sie immer so plötzlich kam und teilweise gefühlsmäßig nicht so gut nachvollziehbar war.
    Den Mittelteil fand ich auch eher schwach. Das Ende war zwar wirklich bombastisch, aber das macht es für mich irgendwie nicht mehr gut.

    Ich habe dich in meiner Rezension verlinkt. Ich hoffe, dass ist für dich okay 🙂
    Liebste Grüße
    Kate ♥

    Gefällt mir

Ich freue mich über deinen Kommentar! ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s