Serafina – Rachel Hartman

DSCI0512
Autor: Rachel Hartman
Titel: Serafina – Das Königreich der Drachen
Seiten: 496 Seiten
Verlag: cbj Verlag
Erschienen: 19. November 2012
Preis: 17,99€
ISBN-10: 3570152693
ISBN-13: 978-3570152690

Inhalt [amazon]:
Kann EIN Mädchen ZWEI Welten vereinen?

Die Drachen könnten die Menschen vernichten. Doch sie sind zu fasziniert von ihnen. Dies ist die Basis des fragilen Friedens zwischen beiden Völkern, die jäh brüchig wird, als der Thronanwärter ihres gemeinsamen Königreichs brutal ermordet wird – auf Drachenart. Die junge Serafina hat guten Grund, beide Parteien zu fürchten. Hütet doch das erst seit kurzem am Hofe lebende Mädchen selbst ein Geheimnis. Als sie in die Mordermittlungen verwickelt wird, kommt der scharfsinnige junge Hauptmann der Garde, Lucian Kiggs, ihm gefährlich nahe und droht, ihre Verstrickung mit der Welt der Drachen zu enthüllen und ihr ganzes Leben auf immer zu zerstören.

Meine Meinung:
Diese Rezension fällt mir wirklich unglaublich schwer habe ich das Gefühl. Ich weiß nicht so recht, wie ich meine Leseeindrücke richtig in Worte fassen soll.
Dieses Buch hatte ich überraschenderweise vor einiger Zeit im Briefkasten vorgefunden und ich glaube der Verlag hat kleine Wichtel, die immer genau wissen, was mich anspricht, denn ich habe mich sehr darüber gefreut. Im ersten Moment dachte ich, ich guck nicht richtig, da ich mir das Buch schon vorbestellen wollte.
Das erste was mir sofort ins Auge gefallen war, ist der Spruch von Christopher Paolini auf dem Buch. Ich muss gestehen, dass ich seine ERAGON-Reihe richtig gern gelesen habe und ein großer Fan seiner Werke bin.
Leider hat es einige Zeit gedauert, bis ich das Buch dann auch wirklich zur Hand nehmen konnte. Nachdem mir der Anfang nicht so richtig gefallen hat, habe ich es für kurze Zeit zur Seite gelegt. Scheinbar war ich noch nicht bereit für diese Geschichte, denn als ich es ein bisschen später erneut versucht habe, konnte ich das Buch stetig weiterlesen.

Wenn man die ersten Seiten liest ist man sofort mitten im Geschehen und es waren mir für den ersten Moment einfach zu viele Eindrücke, die ich nicht einordnen konnte. Dadurch fiel es mir schwer der Geschichte zu folgen. Man sollte das Buch wirklich nicht zu lange unterbrechen, denn ansonsten kommt man, meiner Meinung nach, nur sehr schwer wieder rein. Der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich gut gefallen und ist anders als in anderen Jugendbüchern.
Vielleicht sollte man auch erwähnen, dass dieses Buch kein „romantisches“ Buch ist. Hier geht es wirklich um die Drachen und nicht um eine große Liebesgeschichte. Klar spielen hier auch Gefühle eine Rolle, aber eben eine sehr dezente. Mir hat das ausgesprochen gut gefallen, da ich sowas in keinster Weise erwartet habe.

In diesem Buch gibt es viele Charaktere die eine Rolle spielen und einige konnten mir auch ans Herz wachsen. Was mir persönlich sehr wichtig ist, ist das Personenverzeichnis am Ende des Buches. Dort wird noch einmal strukturiert dargestellt, welche Personen es gibt inkl. Namen und welche Rolle sie haben. Einen Charakter möchte ich hier gerne besonders hervorheben und zwar ist das Glisselda. Sie hat mir so gut gefallen, dass ich sie am liebsten als Freundin haben würde. Ihre fröhliche,  herzliche und liebenswürdige Art hat einige Situationen so richtig erfrischt und aufgelockert.

Wie viele andere finde ich das Cover wunderbar gestaltet. Der Drache im Hintergrund bringt eine gewisse Dramatik ins Spiel und das Blau passt einfach wunderbar zu der Atmosphäre im Buch.  

Kommen wir nun zu meinen Kritikpunkten. Das mich der Anfang schon etwas verwirrt hat, habe ich ja bereits erwähnt, aber leider blieb es nicht beim Anfang. Mit der Verwirrung ging es weiter, als wir Serafinas Garten kennenlernen und mir fiel es anfangs schwer zu unterscheiden, wann sie in ihrem Garten ist und wann wieder in der realen Welt. Zum Glück gewöhnt man sich aber ziemlich schnell daran. Dann gibt es noch etwas, das ich nicht genau erklären kann, aber ich hatte beim Lesen oft das Gefühl, wenn ich so richtig gefesselt und in der Geschichte drin war, wieder rausgeworfen zu werden. Leider kann ich nicht genau sagen, woran das gelegen hat.

Am schwierigsten war für mich, dass einige Personen eine Zeit lang mit ihrem Vornamen erwähnt wurden und dann plötzlich nur noch mit ihrem Nachnamen. Das war für mich so verwirrend, dass ich kurzzeitig dachte, das Comonot und Admagar zwei verschiedene Personen sind. Daher bin ich, wie vorher schon erwähnt, wirklich froh über das hilfreiche Personenverzeichnis gewesen. So konnte ich mein eigenes kleines Missverständnis schnell aus der Welt räumen.
Neben dem Personenverzeichnis gibt es auch noch ein kleines Glossar, welches sehr interessant ist, in das ich aber nicht so oft reinschauen musste.

Da ich ein großer Fan von Büchern bin, in denen Drachen eine große Rolle spielen und mir das Buch trotz ein paar Kritikpunkten gut gefallen hat, bin ich gespannt, was die Autorin noch für uns Bereit hält, denn ich bin neugierig auf mehr.

Fazit: Mal ein anderes Jugendbuch, welches trotz gewisser Kritikpunkte durchaus überzeugen konnte!

Buchpunkte:
buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt1buchpunkt4

Kleiner Tipp:
Es gibt noch eine Vorgeschichte zu dem Buch als eBook GRATIS bei amazon.de!
(Diese habe ich noch nicht gelesen, wird aber in der nächsten Zeit passieren.)

Advertisements

Ich freue mich über deinen Kommentar! ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s