Hexenfluch – Lynn Raven

Autor: Lynn Raven
Titel: Hexenfluch
Seiten: 432 Seiten
Verlag: Knaur TB
Erschienen: 02. Mai 2012
Preis: 12,99 €
ISBN-10: 3426505606
ISBN-13: 978-3426505601

Inhalt [amazon]:
Im Leben der erfolgreichen Ärztin Ella Thorens gibt es nicht viel außer ihrem Beruf. Seit ihre Mutter sie und ihren Vater verließ, hält sie ihr Herz sorgsam verschlossen. Ella ahnt nicht, dass ihre Mutter ihr ein besonderes Erbe hinterlassen hat, bis sie eines Abends Zeugin wird, wie eine Gruppe vermummter Gestalten einen Mann zusammenschlägt. Ella kann die Angreifer vertreiben, doch als sie den Verletzten berührt, fühlt sie, wie eine neue Macht sie durchströmt. Denn Christian Havreux ist ein Hexer, und der Kontakt mit ihm erweckt Ellas magische Kräfte. Christian überredet Ella, sich von ihm ausbilden zu lassen, doch dabei verfolgt er nicht nur uneigennützige Pläne …

Meine Meinung:
Vorher habe ich noch nie was von Lynn Raven gelesen, doch den Buchtrailer fand ich sehr ansprechend und gelungen. Ihr Name war mir dennoch durchaus bekannt. Komischerweise, hat mich vorher auch nie ein Buch von ihr deutlich angesprochen, sodass ich mir bisher auch keins von ihr gekauft hatte. Dementsprechend ahnungslos ging ich an dieses Buch ran und ich wurde positiv überrascht. Die erste Hälfte des Buches habe ich innerhalb von ein paar Stunden inhaliert. Der Schreibstil ist wunderbar einfach und die Schriftgröße war auch klasse. Richtig angenehm. Den Anfang fand ich kurzzeitig etwas verwirrend, doch das legt sich zum Glück sehr schnell wieder. Die Kapitellänge war auch immer passend und nicht zu lang oder kurz. Meistens wird die Geschichte aus der Sicht von Dr. Ella Thorens erzählt. Ab und an, gibt es aber auch mal einen Perspektivenwechsel, der nicht störend, sondern vielmehr vervollkommnend ist. Außer am Anfang, da fand ich es etwas störend, das war aber nur kurzzeitig so. Die Charaktere sind weit genug ausgearbeitet, sodass man wenigstens die Hauptcharaktere ins Herz schließen kann. Mit Christian/Kristen hatte ich es anfangs etwas schwer, da er mir sehr unsympathisch und suspekt vorkam. Das Cover und der Titel sind sehr passend und schlicht gewählt, sowas mag ich. Gegen Ende wird das Lesetempo nochmal richtig angezogen und man inhaliert das Buch weg. Ich musste richtig innehalten, damit ich keine Wörter beim Lesen verschlucke. Doof von mir war nur, dass ich die erste Hälfte in einem Rutsch gelesen habe und die andere Hälfte eine Woche später beendet habe. Was allerdings nicht an dem Buch lag, was keinerlei langatmige Momente für mich hatte, sondern einfach daran, dass mir ein anderes Buch dazwischen gekommen ist. Welches, kann ich gar nicht mehr sagen, sowas passiert mir sonst eigentlich nie.
Da ich nicht weiß, ob Lynn Raven auch Reihen schreibt, bin ich mir jetzt nicht zu hundert Prozent sicher, aber ich würde meinen, dass „Hexenfluch“ ein Einzelband ist und auch sehr gut für sich alleine stehen kann.

Alles in allem ist dieses Buch ein schnelles und angenehmes Lesevergnügen, ich hätte mir jedoch noch ein bisschen mehr Hexenmagie gewünscht.

Buchpunkte:

Buchtrailer:

Advertisements

Ich freue mich über deinen Kommentar! ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s